Schönes Leben auf dem Land

2016

Abschied von Schnuffi

Wir sind zwar nicht abergläubisch, aber irgendwie passiert bei uns

im November immmer etwas Schlimmes.

Letztes Jahr mußten wir am 6. November Abschied von unserem

geliebten Floh nehmen. In diesem Jahr war es der 9. November.

Diesmal war es unser lieber Schnuffi, der uns wegen starken

Zahnproblemen verlassen mußte.

Unser kleiner Liebling war nicht wirklich alt, gerade mal 4,5 Jahre.

Er war nicht nur Teil unserer Familie, sondern auch immer bei Villa Landzauber mit

dabei. Besonders schlimm hat es aber unseren Flippi getroffen, der auch noch sehr

krank wurde und der Abschied von seinem Freund machte alles nur noch schlimmer.

Flippi fraß nicht mehr und mußte von uns zwangsernährt werden.

Die beiden waren immer für jeden Spaß zu haben….

Unser letztes Bild von unseren zwei Hüpfern, noch gemeinsam.

 

Flippis Situation verschlimmerte sich immer mehr und nach vielen Tierarztbesuchen,

Infusionen und Spritzen und katastrophalen Fütterungsaktionen gab sich unser

Flippi immer mehr auf.

Wir wußten nicht mehr was wir machen sollten. Es gab nur noch eine Möglichkeit.

Ein neuer Kumpel mußte her für Flippi. Und obwohl wir eigentlich keinen neuen

Hasen mehr wollten, haben wir uns dann doch dafür entschieden.

Wir konnten Flippi nicht mehr so leiden sehen.

 

Wir werden unseren Schnuffi niemals vergessen.

Du bist immer in unseren Herzen, Süßer!

 

Da ich am Abend arbeiten mußte, fuhr mein lieber Schatz Jörg los und kaufte

einen neuen Hasen.

Und als ich später nach Hause kam, saß er schon mit Flippi im Käfig.

Und was soll ich sagen, er ist einfach nur knuffig. Die beiden verstehen sich

total gut.

Darf ich vorstellen: Unser Pepper. Er ist ein absoluter Wirbelwind und hat echt

Feuer im Hintern! Deshalb auch sein Name.

Aber er hat es echt geschafft, woran wir schon nicht mehr geglaubt haben.

Er hat Flippi von seinem Kummer befreit und wieder zurück ins Leben geholt.

Pepper ist offen und total witzig und wie es sich bei Villa Landzauber gehört, versteht

er sich natürlich auch mit unseren 3 Katzen! Da hatten wir zum Glück auch noch nie

Probleme. Das läuft bei uns echt immer gut.

Da Pepper etwas “ hüpfig“ ist. Schauen unsere drei erst mal was er da so macht.

Sie schnuppern viel am Käfig und knutschen auch schon mal miteinander.

Besonders Balu mag Pepper sehr. Er sucht immer seine Nähe.

Hier erkundet Pepper gerade das Katzenzimmer. Ja er ist ganz alleine, in die erste

Etage die Treppe rauf gehüpft, um seine neuen Freunde zu besuchen.

Ist ja auch echt spannend hier, was es da alles gibt. So viele Spielsachen. Die findet

auch Pepper sehr spannend.

Balu beobachtet alles von oben….

Wenn ich das Bild so anschaue, hätte Fussel auch gut gepasst!

Mogli schaut auch von oben….

Und Murmel von unten.

Balu pirscht sich auch immer mehr nach unten!

Aber Pepper hat Sehnsucht nach seinem Flippi.

Deshalb hoppelt er wieder nach unten. Und wo ist er?

In der Küche hat er sich versteckt. Putzmunter und gesund.

Jetzt macht es sich Flippi in seiner Kuschelmaus gemütlich.

Hey, Pepper kommst Du auch ?

Na klar! Jetzt wird erst einmal gekuschelt.

Das können unsere beiden wilden Hüpfer nämlich auch!

Und putzen….

Und so hat unsere Geschichte, obwohl sie für uns sehr traurig begonnen hat, doch

noch ein schönes Ende.

Wir hoffen das unsere Beiden noch lange und glücklich miteinander leben können.

Spaß werden wir mit unseren zwei Rackern noch genug haben!

Herzlich Willkommen Pepper! Viel Spaß in Deinem neuen Zuhause.

Auf eine lange und schöne Zeit bei uns!

Alles Liebe Deine Conni

 

Weiterlesen

Sternen- Landzauber

In der Adventszeit dürfen Sterne nicht fehlen.

Ich liebe Sterne, nicht nur weil sie auch dieses Jahr wieder

voll im Trend liegen.

Sterne gehen irgendwie immer, egal in welcher Farbe, oder

Größe. Deshalb habe ich unser Heim mit ganz vielen Sternen

dekoriert. Bestimmt ist auch die ein, oder andere Idee für

DICH dabei.

Ich liebe die neuen Betondekorationen. Vielleicht experimentiere ich im Frühjahr

mal im Garten mit Beton. Die Betonsterne habe ich bei Depot gekauft und mit

„edding“ in weiß im Sieda- Stil bemalt. Ich finde diese Deko einfach nur zauberhaft.

Mit wenig Aufwand entsteht schnell eine schöne dekorierte Schale.

Betondekorationen gibt es mittlerweile schon für wenig Geld. So hat man die

Möglichkeit noch etwas persönliches daraus zu machen.

Hier die Sterne noch einmal von der Nähe. Wer nicht malen möchte, kann auch einfach

nur Schmucksteine, oder Perlen aufkleben.

Hier habe ich noch Steine bemalt.

Einfach einen Stern auf den Stein vormalen. Ich habe die Sterne mit Chalky Finish

Kreidefarbe bemalt. Sie ist geruchsneutral und deshalb sehr gut für die Arbeit drinnen

geeignet.

Kleine Steine, große Wirkung!

Diese Idee ist auch schnell umgesetzt. Ein großer Zapfen wurde mit Sternen dekoriert.

Du brauchst einen großen Zapfen, Draht, Zange und Häkelsterne, oder fertige Holz-

sterne. Der Zapfen sollte selbstständig stehen. Ich habe ihn noch mit Glitzerpulver

bestreut.

 

Die kleinen Mini- Sterne häkelst Du wie folgt:

 

10 feste Maschen in den Fadenring häkeln.

Mit einer Kettmasche die Runde schließen.

5 Luftmaschen häkeln.

Dann häkelst Du zurück:

1 Kettmasche

1  feste Masche

1  halbes Stäbchen

1 ganzes Säbchen

In jede zweite feste Masche die Zacken mit einer Kettmasche befestigen.

Insgesamt 5 Zacken häkeln.

Fäden vernähen und die Sterne am Draht befestigen.

Den Draht anschließend um die Zapfenzwischenräume wickeln.

Auch diese Sterne sind nach der oberen Anleitung gehäkelt. Ich habe einen Holzdeko-

stern weiß bemalt und Tupfen mit Kreidefarbe aufgemalt.

Für die umhäkelten Teelichtergläser habe ich vier Sterne gehäkelt und zusammengenäht.

Wer möchte, kann noch eine Perle aufnähen, oder aufkleben.

So zusammengenäht, lassen sich die Sterne gut über Teelichtgläser stülpen.

Hast Du ein anderes Glas, passt Du die Sterne einfach an.

Die Beiden harmonieren sehr gut zusammen.

In meinen kleinen Beistelltisch habe ich Zapfen eingefüllt. So ist die gesamte

Dekoration wunderbar aufeinander abgestimmt.

Auf dem Fensterbrett befinden sich Windlichter, natürlich mit Sternen.

Ein kleiner Holzschlitten und ein kleiner Schal verkünden die Adventszeit.

Steine, Zapfen und Betonsterne dürfen auch hier nicht fehlen.

Auch dieser etwas größere Stern ist selbstgemacht.

Für diesen Stern benötigst Du den Puff- Stich.

Anleitung:

Puff – Stich: Faden über die Nadel legen.

Nadel durch den Fadenring stechen.

Faden über die Nadel legen und durch den Ring ziehen.

Wiederholen, bis 7 Schlaufen über der Nadel liegen.

Erst dann nochmals den Faden über die Nadel legen und durch alle

Schlaufen ziehen.

Stern: 1. Runde: 5 Puff- Stich in einen Fadenring häkeln. Dann 2 Luftmaschen.

Das Ganze immer im Wechsel häkeln.

Fadenring zusammenziehen und die Runde mit einer Kettmasche schließen.

2. Runde: In den äußeren Ring 30 feste Maschen häkeln.

Mit einer Kettmasche die Runde schließen.

3. Runde: In jede feste Masche ein feste Masche häkeln. Die Runde mit

einer Kettmasche schließen.

Zacken: 9 Luftmaschen häkeln und dann wie folgt zurückhäkeln :

1 Kettmasche

1 feste Masche

1 halbes Stäbchen

2 Stäbchen

2 Doppelstäbchen

1 Dreifachstäbchen

Insgesamt 6 Zacken häkeln.

Den Stern mit festen Maschen in jeder Masche umhäkeln, so wird er stabiler.

An der Spitze jeweils eine feste Masche zusätzlich häkeln.

Den Stern habe ich noch zur Dekoration mit Schmuckband beklebt. Hier sieht

bestimmt auch Spitze schön aus.

In die Mitte habe ich eine Perle geklebt.

Die Anfangsfäden einfach miteinander verknoten, so hat man gleich einen Faden zum

Aufhängen.

 

Eine Etagere mit Zapfen gefüllt, wirkt wunderbar natürlich. Die Zapfen habe ich

mit „edding“ an den Spitzen bemalt. Das geht super abends auf dem Sofa.

Die Arbeit lohnt sich. Wer mag, kann natürlich auch mit Farbe die Zapfen bemalen.

Ein Butterbrottütenstern darf auch hier nicht fehlen. Die Anleitung dazu findet Ihr

hier auf dem Blog unter der Kategorie Herbst / Willkommen im Zauberwald.

Die Zapfen sehen auch schön in Gläsern aus. Mit Dekoschnee und Sternen und

kleinen Kugeln füllt sich das Glas ganz schnell.

Die Kugeln habe ich mit „edding“ bemalt und mit kleinen Spitzenbänderresten beklebt.

Das Glas hat einen extra Bereich für die Kerze. Die Kerze habe ich mit Moos stabilisiert.

Man kann die Kerze aber auch so in die Deko stecken.

Vorsicht! Die Kerze nicht ohne Aufsicht abbrennen lassen.

Ein Dekoband ziert noch den Rand. Ich habe es mit Alleskleber festgeklebt.

Bei diesem tollen Glas, wurde ein altes Marmeladenglas verwendet.

Es hat eine breite Öffnung und so konnte ich es gut mit Kugeln befüllen. Ein Aufsatz

für Adventskränze steckt im Glas und gibt der Kerze ihren Platz.

Auch hier wurde wieder der Rand mit einem Schmuckband beklebt.

Ein Anhänger mit Stern und Perlen bildet den Abschluß.

Diesen Kranz habe ich auch mit gehäkelten Sternen und bemalten Zapfen dekoriert.

Die Sterne wurden nach der Anleitung oben gehäkelt, nur mit unterschiedlich dickem

Garn. Wer kein dickes Garn zur Hand hat, kann sein Garn auch einfach nur doppelt

nehmen und schon wächst der Stern.

Auch im Garten ziehen Sterne und Zapfen ein.

Schnell gemacht und sehr natürlich.

Ein paar Zapfen reichen oft schon aus….

Die erste Beleuchtung gibt es auch schon im Garten. Dafür habe ich einen alten

Tontopf mit Kreidefarbe bemalt und mit Stern und Bändern beklebt.

Buchs aus dem Garten habe ich verdrahtet und zu einem Bogen gebunden. Moos

gibt dem Bogen Halt. Eine Minilichterkette und ein Häkelstern runden alles ab.

Am Abend sehen wir das Licht vom Sofa aus.

Auch vor der Haustüre gibt es Sterne.

In Gestecken und in der großen Laterne befinden sich Sterne.

Das Rentier hat sich schon mal warm eingepackt. Ist ganz schön kalt geworden…..

Auch das Reh hat sich bei der Kälte mit seinem Kitz ein geschütztes Plätzchen gesucht.

Ich hoffe Du hast ein paar Ideen gefunden, die Dir gefallen.

Mach es Dir kuschelig und gemütlich, genauso wie Reh und Rehkitz.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei Deinen Adventsvorbereitungen.

Deine Conni

DIY Adventskalender häkeln

Hallo, meine Lieben!

Endlich ist es wieder soweit und die Adventszeit beginnt.

In den letzten Wochen glühten bei mir die Häkelnadeln

und ich war schon ganz eifrig dabei mir wieder viele tolle

Dekoideen für Euch auszudenken.

Heute möchte ich Euch gleich meine Idee für einen Häkel-

adventskalender vorstellen, der für Häkelanfänger, als auch

für Fortgeschrittene geeignet ist. Hier kommt jeder auf seine

Kosten. Im letzten Jahr gab es einen schnellen Adventskalender.

In diesem Jahr ist der Adventskalender etwas zeitaufwändiger.

Man kann ihn aber je nach Lust und Zeit variieren.

Die Idee zu meinem Adventskalender begann schon im letzen Jahr.

Damals blätterte ich in der Zeitschrift Landlust und entdeckte ganz

süße Häkeltannen. Ich fand sie so zauberhaft, hatte aber keine Zeit mehr

für die Umsetzung.

Ihr findet die Anleitung in der Zeitschrift Landlust November/ Dezember 2015.

Oder Ihr sucht direkt im Internet nach Häkeltannen.

Meine Tannen sehen vielleicht etwas anders aus, weil ich ohne Anleitung gehäkelt habe.

Ich habe die Größen variiert. Dafür hört man einfach bei seiner Wunschgröße mit dem

Runden häkeln auf und beginnt mit den Zweigen. Die Tannen sind sehr vielseitig einsetzbar,

nicht nur als Adventskalender.

Hier habe ich ein kleines Bäumchen auf einen Ast gesteckt. Den Ast habe ich in eine

alte Garnrolle gesteckt, so hat der Baum einen festen Stand.

Das Ganze geht natürlich auch in XXL!  Hier werden einfach noch etwas mehr

Runden dazu gehäkelt. Mit einer dickeren Wolle geht es auch ganz schnell.

Dieser Baum bekommt seinen Stand durch Steine im Topf. Er wurde zur Hälfte aus-

gestopft und auf einen dickeren Ast gesteckt.

Kleine Szenen sind mit den Bäumchen auch ganz schnell dekoriert.

Aber jetzt geht es los, mit dem Adventskalender!

Meine Tannen sind unten offen. Hier passen ganz wunderbar kleine Geschenke darunter.

Ich habe mit Absicht nur 6 Tannen gehäkelt. Auch ein Minibäumchen ist dabei.

Für das Minibäumchen habe ich nur bis zur 12. Runde gehäkelt. Die Spitze des

Bäumchens habe ich noch mit Wolle umwickelt. Die Wolle einfach mit Alleskleber

festkleben. Die Bäume habe ich noch mit Alleskleber bestrichen und mit weißem

Glitzer bestreut ( über dem Mülleimer ). So sehen die Tannen winterlicher aus.

Besonders bei den dunkleren Tannen hat der Glitzer eine tolle Wirkung.

Das Hauptelement des Adventskalenders ist ein Kranz. Mein Kranz hat in der Mitte

ein Gitter. Aber es geht natürlich auch ohne. Oben stehen die Tannen und unten

hängen Sterne , die man mit Zetteln und Kleinigkeiten befüllen kann.

Dafür habe ich 18 Stück gehäkelt. So hat man eine schöne Kombination aus Gutscheinen

und Kleinigkeiten.

Eine Lichterkette lässt die Sterne noch mehr strahlen……

Wer keine Bäume häkeln mag, vielleicht auch schon aus Zeitgründen,

der häkelt einfach 24 Sterne. Die gehen sehr schnell.

Ich zeige Euch nun wie man die Sternentüten häkelt.

Für eine “ Sterntüte“ benötigst Du zwei Sterne, die Du aufeinander nähst. Die oberen

zwei Zacken bleiben offen. Hier steckt man die Füllung später rein. Ich habe noch

Zahlen darauf gestickt. Du kannst aber auch die Gutscheine, oder Geschenke mit Zahlen

versehen, so spart man sich das Sticken.

Den Stern häkelst Du wie folgt:

In einen Fadenring 3 Luftmaschen häkeln ( zählt für 1 Stäbchen) und noch 9 Stäbchen.

Mit einer Kettmasche den Ring schließen.

6 Luftmaschen häkeln und nun rückwärts häkeln:

1 Kettmasche

1 feste Masche

1 halbes Stäbchen

2 Stäbchen

Den Zacken befestigst Du mit einer Kettmasche in die zweite feste Masche von der Nadel

aus. Das ganze wiederholst Du noch 4 x. So hast Du insgesamt 5 Zacken.

Wenn Du den Stern so hinlegst, kannst Du ihn ganz leicht zusammennähen.

Die oberen zwei Zacken werden nur an den Seiten zusammengenäht und bleiben offen.

Ein Faden wird noch an den beiden offenen Zacken befestigt. Variiere die Fäden

unterschiedlich lang, damit später am Kranz nicht alle Sterne die gleiche Höhe haben.

Fertig sind die 18 Sterne, die Du natürlich auch in anderen Farben häkeln kannst.

Jetzt nur noch aufhängen und befüllen.

Ich habe dafür kleine Zettel beschriftet, z. B Gutschein für eine Massage, ein schönes

Essen…… es muß nicht immer alles Geld kosten, schön sind auch kleine Botschaften,

die den Alltag in der Adventszeit verschönern. Für Kinder kann man kleine Süßigkeiten

oder kleine Spielsachen einfüllen. Ihr habt bestimmt selbst ganz tolle Ideen und Ihr

kennt die Herzenswünsche Eurer Liebsten. Die Zettel einfach aufrollen und mit einem

Wollfaden, oder einem schönen Band umwickeln und eine Schleife binden.

Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit Eurem ganz persönlichem Adventskalender.

Ich habe in diesem Jahr eine kleine Adventsecke in unserem Flur eingerichtet.

Die Kiste hängt ja schon einige Zeit an diesem Platz. Wo jetzt der Kranz hängt, war

vorher ein großer Ast.

So sieht nun die ganze Ecke aus. Schon ein bisschen winterlich, aber in den nächsten

Tagen soll ja sowieso schon der erste Schnee kommen.

Auf die Kiste habe ich Holzhäuser gestellt, die ich in den passenden Farben bemalt

habe.

Sie verstecken auch die Batterie für die Lichterkette des Kranzes in ihrem Inneren.

Wollt Ihr noch wissen was in der Kiste ist? Ich sage doch nicht am Anfang meine

Häkelnadel glüht und dann bin ich schon fertig.

Ich habe noch etwas passendes zu meinem Adventskalender gezaubert.

Hier könnt Ihr wieder die Häkeltannen und auch andere Bäumchen einsetzen.

Eine kleine Landschaft ist entstanden. Aber worauf steht der Fuchs? Hast Du es erkannt?

Die Auflösung: Auf einem ganz großen Stein!

Alles was Du brauchst ist ein großer Stein und Häkelgarn in weiß und ein bisschen

Geduld und Lust auf eine etwas andere Deko.

Das ist mein Stein. Wie er verschwindet, zeige ich jetzt. Da Steine unterschiedlich

sind , mußt Du immer mal wieder probieren, ob alles passt. Häkel nicht zu fest, so kann

man das Gehäkelte leichter anpassen.

Anleitung:

Du häkelst 12 feste Maschen in einen Fadenring

1. Rd : jede zweite feste Masche verdoppeln

2. Rd: 1 Runde feste Maschen häkeln

3. Rd:  jede dritte Masche verdoppeln

4. Rd: 1 Runde feste Maschen häkeln

Ich habe nun immer so weiter gehäkelt, also jede vierte, fünfte, sechste…. Masche

verdoppelt und immer eine feste Maschenreihe dazwischen gehäkelt.

Ich habe noch jede 14. te Masche verdoppelt, eine feste Maschenreihe gehäkelt und

dann habe ich alles wieder rückwärts gehäkelt.

Also: Jede 14.te und 13. te Masche zusammen häkeln. Eine Runde feste Maschen.

So häkelst Du immer weiter. Probiere ob das Gehäkelte auf Deinen Stein passt. Vielleicht

musst Du etwas schneller abnehmen, oder weniger Runden häkeln.

Wenn Du ungefähr dreiviertel Deines Steines eingehäkelt hast, ziehst Du dem Stein sein

gehäkeltes Mäntelchen an.

Jetzt mußt Du direkt am Stein weiter häkeln, sonst bekommst Du

Dein gehäkeltes nicht mehr über den Stein gezogen.

Du häkelst einfach die Maschen weiterhin zusammen, bis Dein Stein komplett eingehäkelt ist.

Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber bald wirst Du den Dreh raus haben.

Juhu!!!! Fertig! Noch Fäden vernähen und nach Lust und Laune dekorieren.

Mit Bäumchen und kleinen Tieren, oder auch mit einem Schneemann… es gibt viele

Möglichkeiten. Du kannst die Deko festkleben, oder auch nur daraufstellen. So hast Du

noch viele weitere Möglichkeiten. Ganz wie Du möchtest.

Ich hoffe Du lässt Dich von dem Aufwand nicht abschrecken. Ich habe immer abends

vor dem Fernseher gehäkelt. So bekommt man schnell in ein oder zwei Wochen den

Adventskalender und ein Adventseck fertig. Ich häkel auch oft in meiner Mittagspause,

oder bei Wartezeiten. Die hat man im Alltag oft genug.

Häkel nach Deinem Können und Deiner Zeit. Eine Winterlandschaft kann man auch noch

nach Weihnachten schön gestalten. Los geht’s, nichts wie ran an die Häkelnadel…..

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Häkeln.

Eure häkelwütige Conni

 

 

 

 

 

Kommt rein, wenn Ihr Euch traut!

Heute in einer Woche ist Halloween.

Meine Halloweendeko im Wohnzimmer habe ich Euch ja schon gezeigt.

Dieses Jahr habe ich mich etwas mit dem Kürbis schnitzen

zurück gehalten.

Dafür hatte ich viele natürliche Kürbisdekorationen mit im Gepäck.

Der Eingangsbereich ist wie in jedem Jahr mit vielen Kürbissen

dekoriert.

Nun habe ich den Garten noch etwas herausgeputzt.

Ich hol mir eine Leiter…….

Und was ich noch alles zu der Leiter dekoriert habe, zeige ich Euch

jetzt.

Laternen dürfen natürlich an Halloween nicht fehlen!

Und dicke Kürbisse braucht man auch…..

Auch meine Kürbislaterne ist wieder mit dabei!

Da ist mein neuer Kürbis: “ meine Kürbishexe“! Die Nase ist übrigens der Stiel von

einem Kürbis. Der Hexenhut ist von einem Halloweenfest noch übrig und so hat

die Hexe ihren Hut bekommen. Die Hexe sieht wieder überhaupt nicht gruselig aus.

Das ist Tradition bei Villa Landzauber. Nur ein bisschen zum Schmunzeln!

Spinnen krabbeln der Hexe auch vom Hexenhut herunter. Die fühlen sich dort sehr

wohl.

Die Hexe steht auf einem Kranz. Blätter bilden den Hals.

Jetzt begrüßt also die Hexe die Besucher…… Kommt rein, wenn Ihr Euch traut.

Der Eingangsbereich ist natürlich auch geschmückt und lädt die Halloweenbesucher ein.

Alle Kürbisse finden nun ihren Platz auf der Treppe.

Ich wünsche Euch allen ganz viel Spaß beim Dekorieren.

Eure Conni

 

 

 

Last Minute Ideen für Halloween

Letztes Jahr habe ich Euch gezeigt, wie der Eingangsbereich bei uns

an Halloween geschmückt wird.

Dieses Jahr zeige ich Euch Dekoideen für drinnen.

In unserem Wohnzimmer ist gerade noch der Zauberwald dekoriert.

Ich kann mich sehr schwer von dieser Dekoration trennen, weil ich

sie so mag. Deshalb ist mir das umdekorieren etwas schwerer gefallen.

Eigentlich habe ich damit überhaupt keine Probleme!

So saß ich auf dem Sofa und habe überlegt und überlegt……..

Bis mir eine Idee kam. An Halloween gibt es Fledermäuse und die

Fledermäuse leben im Wald. Wie wunderbar, so habe ich einfach meine

neue Deko mit der alten kombiniert.

Was dabei herausgekommen ist, zeige ich Euch jetzt.

Eine ganz einfache und vor allem schnelle Dekoidee, die ganz leicht

umzusetzen ist. Auch Kinder können mithelfen. Gestaltet Eure ganz

individuelle Halloweendekoration! Viel Spaß dabei….

Für diese Dekoration habe ich einfach einen Ast an das Fenster gehängt. Der Ast

wurde bereits mit Eicheln und Blättern geschmückt. Nun flattern noch einfache

Fledermäuse aus Papier im Ast. Ich habe Fledermäuse auf schwarzem Papier aufgemalt

und ausgeschnitten. Auch Kinder können hier ihre eigenen Kreationen aufmalen, an

Halloween ist alles erlaubt. Die Flügel habe ich noch etwas gefalten, dann wirken sie

lebendiger.

Ein einfacher Stern aus Brottüten, ersetzt den Mond. Hier habe ich acht Butterbrot-

tüten übereinandergeklebt. Eine Tüte jeweils in der Mitte und am unteren Rand mit

Kleber bestreichen. Die nächste Tüte aufkleben…. immer so weiter, bis acht Tüten

übereinandergeklebt sind.

Nun Zacken nach Wunsch einschneiden.

Jetzt den Stern aufklappen. Oben eine Schnur durchziehen. Fertig ist der Dekostern.

Die Fledermäuse habe ich mit Draht am Ast befestigt.

Sie hängen mal kopfüber, mal fliegen sie……ganz wie man möchte.

Hier habe ich zwei Fledermäuse an einem Glas befestigt. Ein schwarzer Biegeplüsch

dient als Umrandung und die Fledermäuse wurden daran gedrahtet.

Diese beiden wurden mit Glitzer verziert. Dazu habe ich mit Alleskleber Streifen auf-

gemalt und mit Glitzer bestreut. Auch die Ohren und der Bauchnabel dürfen nicht

fehlen.

Auch hier habe ich ein bisschen rumprobiert. Einfach Tonkarton auf ein Glas festkleben

und mit Wackelaugen und Biegeplüsch verzieren. Ein lustiges Gesicht aufmalen.

Fertig.

Auf dem lustigen fliederfarbenen Kürbis fühlt die freche Fledermaus sich ganz besonders

wohl!

Eine Uhr aus Papier verkündet: bald ist Geisterstunde!!!!

Um den Glasrand habe ich einen Filzstreifen geklebt und wieder mit Keber Streifen

gemalt. Glitzer darauf streuen. Fertig ist die Turmuhr……

Auch Kerzenleuchter werden mit Fledermäusen verziert.

Noch Gläser und Leuchter dazu und ein paar Kürbisse, schon hat man im Nu eine

tolle Halloweenstimmung. Im Ast habe ich noch eine Sternenlichterkette befestigt.

So befinden sich die Fledermäuse gleich unter dem Sternenhimmel.

Auch der kleine Tisch hat sich verwandelt!

Hier hat sich eine kleine Fledermaus verflogen…. Die anderen sind doch auf der

anderen Seite.

Halloween muß nicht gruselig sein, gemütlich geht auch…. .

So sieht die Deko in der Nacht aus.

Ihr seht, mit ein paar einfachen Dingen lässt sich sehr schnell etwas Schönes zaubern.

Die Materialien hatte ich alle im Haus.

Diese Dekoration soll für Euch eine kleine Anregung sein.

Nutzt Dinge aus, die Ihr im Haus habt. Probiert es einfach aus. Wer es gruseliger mag,

der malt Blut auf die Zähne……Es gibt unendlich viele Möglichkeiten.

Viel Spaß mit Eurer eigenen Deko.

Booh! Eure Conni
Weiterlesen

Fliegenpilze in der Tasse

Eine schnelle Last- Minute Dekoration für den Herbst sind kleine Fliegenpilze in der

Tasse. Man braucht nur etwas Moos und kleine Pilze und natürlich Tassen.

Schon ist die herbstliche Dekoration für den Nachmittagskaffe fertig.

Wer mag kann noch kleine Szenen in Schalen, oder einfach so dekorieren.

Kastanien und Hagebutten passen besonders gut.

Niedlich, oder?

Dazu passen auch kleine Waldszenen gut dazu. Bäume, Reh und Hirsch sind ein

echter Hingucker.

Kerzen dürfen in der Herbstzeit natürlich auch nicht fehlen.

Auch kleine Rehe sehen niedlich aus und kommen in der Herbst und Adventszeit

gerne zu ihrem Einsatz, da sie so vielfältig einsetzbar sind.

Die Eltern dürfen natürlich auch nicht fehlen. So ensteht ein schönes Familienfoto!

Ihr findet bestimmt ein schönes Plätzchen für diese schnelle Dekoidee. Wer keine Rehe

oder Hirschen hat, der findet bestimmt noch andere Waldbwohner. Auch Igel sehen hier

gut aus.

Noch eine kleine Idee zum Schluß. Ich habe aus einem Aststück und aus Rück-

schnitten vom Baum ein eigenes ßäumchen gezaubert. Dazu einfach die Äste ver-

kehrt herum mit Draht um den Ast binden. In die Öffnung der Backform hat der Baum

sehr gut Platz. Die Backform mit Moos auslegen und mit Funstücken und Waldbewohnern

dekorieren. Fertig ist ein hübscher Blickfang für Haus und Garten.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Dekorieren!

Alles Liebe Eure Conni

 

 

 

 

Der Herbst zieht ein

Wenn es draußen kälter wird und der Wind weht einem um die Nase,

dann ist es Zeit sich warm einzumummeln und in die Natur zu

gehen. Ich liebe es im Wald Naturmaterialien zu sammeln und dann

ganz stolz mit den gesammelten Schätzen nach Hause zu kommen.

Dort ist es schön warm und gemütlich….und man ist wunderbar inspiriert

von der Natur. Nach einem warmen Schoki kann man dann auch schon

loslegen und nach Herzenslust dekorieren.

So zieht auch der Herbst bei uns ein. Probiert es einfach mal aus.

Jeder Fund ist einzigartig und so wird auch Deine ganz persönliche

Dekoration einzigartig wie Du und Dein zu Hause.

Kastanien, Lichter, Hagebutten und Zweige reichen schon aus, um eine herbstliche

und gemütliche Stimmung zu verbreiten.

Auch ohne Lichter schön……und ganz natürlich.

Kastanien lieben nicht nur Kinder!

Ein Wunder der Natur……..

Lichter verbreiten romantische Stimmung in jeden Raum…..

 

Ein Ast mit Eichenblättern erinnert einen an Spaziergänge in der Natur……

Kastanien laden zu weiteren Bastelaktionen ein.

Meine Landhauslaterne steht das ganze Jahr über auf dem Sideboard.

 

Auch am Abend hat man eine Dekoration mit ganz viel Charme……..

Ich wünsche Euch allen eine wunderschöne Herbstzeit. Egal, ob in der Natur, oder

beim Basteln mit Kindern, oder beim Dekorieren in den eigenen vier Wänden.

Genießt die Zeit wieder mehr im Haus und macht es Euch gemütlich.

Kuschlige Grüße Eure Conni

Weiterlesen

Schnelle Kürbisdekorationen

Ich habe Euch ja noch Dekorationsideen mit Kürbissen versprochen.

Da die letzten Tage im September noch so wunderschön waren, habe ich

natürlich ganz viel im Garten dekoriert und fotografiert.

Vielleicht ist ja die eine oder andere Idee für Dich dabei…..

Babyboos sind immer zauberhaft. In einer Schale mit Blumen aus dem Garten ein

ganz toller Hingucker.

Ob im Garten, oder auf dem Esstisch. Ganz leicht arrangiert.

Auch schön mit kleinen Zieräpfeln und Heidekraut.

An einer Girlande machen sich kleine Kürbisse sehr gut. Die Girlande wird einfach um

den Koffer gespannt. So ein hübsch dekorierter Koffer macht sich gut im Eingangsbereich

und eignet sich für drinnen und draußen.

,

Auch mal was anderes. Kürbisse schmücken einen Kranz.

Kleine Stilleben sind ganz schnell geschaffen. Ob auf der Terasse, oder dem Balkon.

Einfach ein paar Kürbisse und Mais und ein bisschen Naturmaterial trapieren und

schon hat man sein kleines persönliches Stilleben.

In verschiedenen Behältern lassen sich Kürbisse leicht und schnell präsentieren.

Die letzten Blüten aus dem Garten fühlen sich noch in einem kleinen Sonnen-

bad wohl.

So eine Kette ist super schnell gemacht. Sie erzielt ihre Wirkung im Eingangsbereich,

an der Haustüre, oder im Flur. Hierzu schneidet man kleine Kreise aus Papier aus und

schreibt die gewünschten Buchstaben z.B Herbst, Willkommen…… darauf.

Alles auf eine Schnur fädeln und einen Kürbis anhängen. Schön auch mit getrockneter

Hortensienblüte.

Schalen mit Kürbissen und getrockneten Hortensienblüten entfalten immer eine

zauberhafte Stimmung.

Die Ketten kann man auch für andere Dekorationen verwenden, probiert es einfach

mal aus.

 

Mit Naturmaterial und kleinen Details lassen sich schnell schöne Dekorationen

erstellen.

Auch in einen kleinen ausgehöhlten Kürbis lässt sich schnell ein kleines Stilleben aus Moos,

Heidekraut und kleinen gefilzten Pilzen gestalten.

Ein kleiner Kürbis in einer Spitztüte ist ein schönes Mitbringsel. Ein kleiner Kranz aus

Heidekraut und Hortensienblüten ist schnell gedrahtet und verziert die Spitztüte.

Kleine Kränzchen machen sich auf vielen Dekorationen gut.

,

Babyboos und Hortensien passen farblich wunderbar zusammen.

Aber auch große Kürbisse passen farblich zur Hortensienblüte dazu.

Auf dem Flohmarkt habe ich noch ein kleines Wagenrad ergattert. Als ich es so in

meinen Händen hielt, kam mir diese witzige Idee. Sie funktioniert innen und außen

und ist auch wieder ganz schnell gezaubert. Einfach die Kürbisse mit Schnur am

Wagenrad befestigen.

Natürlich ist auch der Eingangsbereich herbstlich geschmückt.

Bitte eintreten!

Home sweet home……

Auch Flippi und Schnuffi finden Kürbisse toll. Aus diesem Kürbis wird eine leckere

Kürbissuppe gemacht.

Auch Mogli, Murmel und Balu finden den Kürbis interessant. Wohnt der jetzt etwa auch

hier?

Beim Kürbis schnitzen sind alle mit dabei….

Ein frisch geschnitzter Kürbis ziert jetzt die Küche. Zur Inspiration und Vorlage dienten

mir Blätter.

Ganz frisch….

Jetzt wird es gemütlich……

Noch eine Tischdekorationsidee für Euch…… So, oder so ?

Kerzen und Kürbisse passen immer gut zusammen und verbreiten schnell eine

romantische Stimmung.

Marmeladengläser lassen sich schnell in der eigenen Wunschfarbe einhäkeln. Auch sie

wollen es warm und kuschlig haben.

Dem kleinen Igel war es übrigens draußen zu kalt. Er hat sich jetzt im Wohnzimmer

ein schickes Plätzchen gesucht ?

Hier hat er es schön kuschlig und warm. An Winterschlaf ist aber noch nicht zu denken.

Auch wir denken noch nicht an Winterschlaf! Aber wir machen es wie die Igel und

schaffen uns ein gemütliches Nest. Im Herbst gehören Kerzen, Kürbisse, Decken,

Kissen und kleine Dekorationen einfach zum „Rundumwohlfühlpaket“ dazu.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Dekorieren. Macht es Euch gemütlich und schafft

Euch Eure ganz persönliche Wohlfühloase.

Eine gemütliche und kuschelige Herbstzeit wünscht Euch Eure Conni

 

 

 

 

Herzlich Willkommen im Zauberwald

Der Herbst ist einfach wunderbar.

Er bietet uns eine große Vielfalt an Naturmaterialien.

Drinnen im Haus wird es immer gemütlicher.

Ich liebe es im Haus die Kerzen anzuzünden.

Am Abend wird wieder öfters die Häkelnadel geschwungen.

Ich habe Euch ja mal wieder eine Häkelanleitung versprochen.

Nun zeige ich Euch heute Einblicke in unser Wohnzimmer und die

versprochene Häkelanleitung ist auch mit im Gepäck.

Dieses Jahr wurde das Wohnzimmer in einen kleinen Zauberwald

verwandelt. Bei uns dominieren Lilatöne, Ihr könnt natürlich

die Dekoration auch in Euren Wunschfarben gestalten.

Jedes Heim hat seinen ganz persönlichen Zauber und das ist

auch gut so. Vielleicht habt Ihr ja Lust, die ein, oder andere

Idee umzusetzen. Ich würde mich freuen.

Jetzt aber nichts wie los…… Auf geht’s in den Zauberwald…..

Im Zauberwald gibt es viele Pilze, oder Schwammerl, wie wir hier in Bayern sagen.

Eine schnelle und einfache Dekoration aus Dekopilzen, Babyboos und echten Horten-

sienblüten. Diese Schale erfreut uns jeden Tag auf’s Neue.

Als Alternative zeige ich Euch noch diese Schale. Ich hatte sie zuerst dekoriert.

Aber da die Schale direkt unter dem Fenster steht, war das Moos sehr schnell aus-

geblichen. Wer für die Schale ein Plätzchen auf dem Tisch hat, braucht sich keine

Sorgen machen. Da habt Ihr lange Freude an der Schale. So ist Dekoration eins bei

mir entstanden. Ich mag beide super gerne .Wer Lust und Platz hat, der kann ja

auch beide nachdekorieren.

Um diesen wundervollen Riesenpilz bin ich nicht vorbeigekommen!

Der mußte einfach mit. Er passt perfekt in unseren Zauberwald.

Schalen erzielen sehr schnell eine große Wirkung. Mit schönen Lichtern versüßen sie

uns die Abendzeit.

Auf dem Sofa ziehen wieder Tierkissen ein. Ohne Kissen geht bei Villa Landzauber gar

nichts! Die Lila Kissen habe ich selbst genäht, so lassen sich vorhandene Kissen schnell

auswechseln. Wer mit Kissen dekoriert, kann den Raum ganz schnell ein neues Aus-

sehen verleihen, ohne großen Aufwand und umrücken der Möbel.

Auch die Fensterbank verwandelt sich mit Eicheln und Dekoblättern und kleinen

Lichtern schnell in herbstliches Ambiente. Hier habe ich wieder einen Rahmen

eingesetzt, diesmal stehend.

In den großen Laternen neben dem Sofa, tummeln sich Pilze aus Glas. Ich habe sie

noch mit weißen Punkten bemalt, so gefallen sie mir einfach besser.

Auch der Ast über dem Sofa verbreitet leuchtende Stimmung. Die Bilder sind übrigens

ganz leicht selbstgemacht. Ich habe ein Notenblatt in den Rahmen gespannt.

Auf dem Notenblatt wurde ein Herz aus Knöpfen aufgeklebt. Den Rahmen habe ich noch

mit Borten und kleinen Knöpfen verziert.Fertig ist die eigene “ Shabbycollage“.

Auf dem Sideboard tummeln sich die Lilalaunepilze wieder. Die Anleitung dafür

findet Ihr hier auf dem Blog unter Lilalaunepilze/ Herbst2016.

Der Ast leuchtet das ganze Jahr über. Er bietet im Moment noch Platz für eine

weitere Dekoration. Oder er darf auch mal “ leer“ sein.

Auch hier verbreiten Lichter eine romantische Herbststimmung.

Am Fenster habe ich einen größeren Ast aufgehängt und ihn mit Dekoblättern aus

Holz und Papier behängt. Für die Papierblätter habe ich die Holzblätter, es gehen

natürlich auch echte Blätter, als Vorlage verwendet. Einfach auf buntes Papier legen,

aufmalen und ausschneiden.

Ich habe die Adern der Blätter noch mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. So sehen

die Blätter einfach besser aus und das Licht scheint durch die Adern.

Meine gehäkelten und bemalten Kürbisse haben nun einen königlichen Platz am Fenster

bekommen.

Auch gehäkelte Eicheln finden hier ihren Platz.

Seht Ihr die lila Rolle mit den Pilzen?

Das ist nun meine versprochene Häkelanleitung für Euch. Die Rolle kann man prima

als Kissen, oder als Zugluftstopper verwenden. Unsere Fenster sind zwar super dicht,

doch dekorativ ist die Rolle auf jeden Fall.

Die Rolle ist ein bisschen zeitaufwändiger, aber wer gerne häkelt, der hat auch die

Rolle an kuschligen Fernsehabenden schnell fertig gehäkelt.

Ich habe mit der Rolle begonnen, dazu brauchst Du ungefähr drei Packungen ( 150g )

lila Wolle. Häkel einfach Deine Wunschfarbe und Dein Wunschgarn.

Du beginnst die Rolle mit einem Fadenring.

Nun häkelst Du 8 feste Maschen in den Fadenring.

Jetzt werden immer feste Maschen in Runden gehäkelt. Jede Runde schließt Du mit einer

Kettmasche.

1. Runde: Jede Masche verdoppeln

2. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln

3. Runde: Jede dritte Masche verdoppeln

4.Runde: Jede vierte Masche verdoppeln

5. Runde: Jede fünfte Masche verdoppeln

6. Runde: Jede sechste Masche verdoppeln

7. Runde: Jede siebte Masche verdoppeln

8. Runde: Jede achte Masche verdoppeln

Nun häkelst Du ohne weiteres zählen ganz gemütlich Deine Rolle in Runden weiter.

Du häkelt Deine eigene Wunschlänge, bis Deine Rolle die für Dich gewünschte Größe

erreicht hat.

Dann geht es wieder in Runden rückwärts, beginne einfach an der gewünschten Stelle

wieder in markierten Runden zu häkeln:

Jede neunte und achte Masche zusammenhäkeln

Jede achte und siebte Masche zusammenhäkeln

Jede siebte und sechste Masche zusammenhäkeln

Jede sechste und fünfte Masche zusammenhäkeln

Jede fünfte und vierte Masche zusammenhäkeln

Ab hier kannst Du die Rolle mit Füllwatte gut ausstopfen

Jede vierte und dritte Masche zusammenhäkeln

Jede dritte und zweite Masche zusammenhäkeln

Jede zweite und erste Masche zusammenhäkeln

Du kannst die Arbeit nun mit einer Kettmasche schließen und einen langen Faden übrig

lassen. Diesen ziehst Du nun zusammen und schließt damit die Rolle.

Benutze dafür eine etwas dickere Nähnadel. Noch die Fäden vernähen.

Fertig ist die Rolle ?Du kannst sie nun etwas hin und her drücken, bis sie eine schöne

Form erreicht hat. So verteilt sich die Füllwatte besser.

Ab jetzt kommt nur noch Fleißarbeit!

Ich habe die Rolle mit einer helleren Farbe bestickt. Jeweils am Anfang und am Ende.

Die festen Maschen machen es leicht in Spiralen zu sticken. Ich habe den Faden dazu

doppelt genommen und in der Mitte von innen nach außen gestickt.

Du kannst natürlich auch einfach ein dickeres Garn wählen.

Wer möchte kann noch Pilze aufnähen. Egal ob gehäkelt, oder gekauft.

Du findest im Internet ganz viele verschiedene Anleitungen für Pilze. Suche Dir Deine

Wunschpilze aus, vielleicht magst Du die Pilze auch größer haben, oder Du hast schon

welche, die Du aufnähen möchtest, so wie ich.

Anschließend habe ich noch kleine Schnörkel auf die Rolle gestickt. Hier bin ich immer

von den Pilzen ausgegangen. Jetzt kommt noch ein kleiner Feinschliff zum Schluß!

Aus Filz habe ich nun kleine Miniblätter ausgeschnitten und bestickt. Wem das zu frimelig

ist, der kann vielleicht gekaufte Dekoblätter aufnähen, oder die Blätter einfach ganz

weglassen.

Fertig! Hab viel Spaß mit Deiner Pilzrolle!!!!

Ich hoffe Euch hat mein kleiner Spaziergang in den Zauberwald gefallen.

Ich wünsche Euch viel Freude mit Euren eigenen Dekorationen.

Habt eine kuschelige Herbstzeit Eure Conni

 

 

 

 

 

 

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.