Schönes Leben auf dem Land

Herbst 2017

Herbstzauber im ganzen Haus

Draußen wird es immer herbstlicher und im Haus

beginnen wir nun auch uns auf den Herbst einzustellen.

Natürlich dürfen kleine Dekorationen dabei nicht fehlen.

Wie ich unser Zuhause in diesem Jahr herbstlich dekoriert

habe, möchte ich Euch nun zeigen.

Als Erstes nehme ich Euch mit in unsere Küche.

Ich liebe Kürbisse. Deshalb kam ich auf die Idee diesen hübschen

Kürbisherbstkranz zu dekorierenDie kleinen Betonkürbisse sind von Depot.

Die gehäkelten Kürbisse passen dazu sehr gut. Die Anleitung für die Kürbisse

poste ich demnächst als extra Beitrag. 

Der Kranz von hinten. 

Jetzt habe ich aber alle Seiten 🙂

 

Auf dem kleinen Regal treffen sich einige Schwammerl und Heide-

kraut. Schön weit oben, damit unsere Katzen nicht drankommen.

Der beleuchtete Ast hat hier seinen Stammplatz. Er gehört einfach an

diesen Platz. 

Ein Kranz hat seinen Platz auf einem Dekoständer gefunden.

Die Deko auf dem Tisch wechselt des öfteren 🙂

Irgendeine Schale oder ein Tablett befindet sich immer auf dem Tisch.

Begrüßen wir den Herbst…….,

Kerzenlicht gehört einfach zum Herbst dazu……

Auf dem anderen Regal befinden sich auch viele Kleinigkeiten.

Anstatt Topflappen habe ich dieses Mal eine große Blume gehäkelt.

Kleine Dekoszenen verschönern den Alltag. Habt Ihr den Pilz wieder-

erkannt? Die Anleitung findet Ihr auch hier unter der Kategorie Herbst/

DIY Dekoleiter schnitzen.

Unser Küchenfenster ist immer zu jeder Jahreszeit geschmückt. 

Die alte Küchenwaage muß immer herhalten 🙂 Diesmal als Kerzen-

ständer.

Anstatt Kuchen gibt es hier nun eine kleine Kürbisdeko.

 

 

Kleine Lichter zaubern schnell Licht ins Dunkel und versüßen uns die

bereits schon dunklen Morgenstunden.

Ohne Kerzen geht es nicht…..

Gefundene Schätze vom Wegesrand zaubern schnell eine herbstliche

Stimmung im Haus….

Ich liebe es Deko in Küchenutensilien zu dekorieren. Besonders in der

Herbstzeit findet man hierfür viel Naturmaterial.

Die Esskastanien schrecken sogar unsere Katzen ab 🙂

Kerzen am Fenster sehen immer toll aus….

Im Flur ist unser Korkherz auch schon herbstlich geschmückt. Hier sagen

sich Fuchs und Dachs gute Nacht. 

Stellt man Kerzen vor einem Spiegel erzielt man eine zauberhafte Wir-

kung…..

In der Dekokiste tummelt sich dieses Jahr ein Igel. Damit er keinen

Hunger hat, gibt es genügend Schwammerl zu futtern 🙂

Meine selbstgemachte Dekoleiter 🙂 Ich liebe sie einfach….. STOLZ 

Blätter und gehäkelte Eicheln schmücken den Ast…..

Nun geht es ins Wohnzimmer…. 

Natürlich, Schwammerl 🙂  und Eichhörnchen bewohnen eine 

Etagere.

Große Kürbisse verschönern das Regal.

Das Fensterbrett wechselt seine Deko auch des öfteren 🙂

Sonst entstehen ja keine neuen Ideen mehr für Euch 🙂 

Kürbisse und Blumen in der Vase und Windlichter sind schnell dekoriert.

Fensterwechsel 🙂  Blumen aus dem Garten und Naturmaterial mehr

braucht man nicht. Die Blumen stehen übrigens in Röhrchen. In denen

befanden sich einst Zuckerperlen zum Backen. Solche Verpackungen

werfe ich nie weg. 

Getrocknete Hortensien sehen zauberhaft in einer Vase aus. Ich habe 

sie wie einen Baum angeordnet.

Ein schöner Farbtupfer…..

Igel und schon wieder Schwammerl…. Merkt man das ich in Bayern 

wohne? 🙂

Schön auch am Fenster……. hier habe ich nun einige Schalen zur Ins-

piration für Euch dekoriert.

Hallo kleiner Igel…..

Schön sind kleine Schleichtiere. Schaut doch mal im Kinderzimmer

nach 🙂 Eure Kids werden begeistert sein und treten gerne mal ihr

Spielzeug ab, ganz bestimmt.

Noch eine kleine Schale….

 

Warum nicht mal Kürbisse hochstapeln?

Die Eule fühlt sich im Kranz wie Zuhause….

Auch Rehe und Hirsche halten schon Einzug ins Wohnzimmer.

Die Schale sieht auch zauberhaft als Tischdeko aus…..

Hier habe ich noch ein Glas mit einem Kastanienast dazu dekoriert.

Hält leider nicht lange bei uns wegen unserer drei Katzen. Deshalb 

der Zimmerwechsel 🙂

Meine selbstgehäkelte Lampe hat hier noch ein Plätzchen gefunden.

Ich habe eine Lichterkette hineingehängt. Das sieht am Abend wunder-

schön aus. 

Ich habe vor dafür noch eine Anleitung zu schreiben. Ich gebe mir 

große Mühe, versprochen 🙂 Ich habe diesmal sogar beim Häkeln

mitgeschrieben. Meistens vergesse ich es ja im Tun 🙂 Ich gelobe

Besserung!!!!!

Und noch eine Idee für ein Dekotablett…..

Auch dieser Kranz hängt im Wohnzimmer. Für das Photo durfte er mal

an die frische Luft. Die Blumen habt Ihr auch schon in der Küche an den

Gläsern gesehen….

Auch ein Kissen schmücken sie…… Auch diese Anleitung folgt noch

für alle Häkelfans unter Euch in einem extra Beitrag.

Hier habe ich eine Baumscheibe zum Hängetablett umfunktioniert.

Mein kleiner selbstbetonierter Frosch wohnt hier….. Hier oben kann ihn 

wenigstens keiner küssen 🙂

Das ist meine Tischdeko im Wohnzimmer… Aus gaaaaanz viel Draht

wird irgendwann nach langem Drücken und Biegen und Formen ein

Kranz. Ich habe einfach mal drauflos gedrahtet:-)

Diesen habe ich mit Naturmaterialien geschmückt und in die

Mitte habe ich ein Windlicht gestellt und in dem Windlicht noch ein

kleineres Licht 🙂 Und weil ich ja soooo gerne Lichter habe, kam ich 

auf die Idee den Kranz noch mit einer Lichterkette zu beleuchten.

Das sieht dann so aus:

Ich hoffe es waren wieder einige herbstliche Dekoinspirationen dabei

und Ihr habt nun Lust bekommen Euer Zuhause auch herbstlich heraus-

zuputzen. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei! Also, worauf wartet

Ihr noch? Nichts wie ran…..

Liebe Grüße Eure Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Häkeln mal anders – Fingerhäkeln

Heute habe ich mal das Fingerhäkeln ausprobiert.

Ich wollte einen Korb mit meiner Lieblingswolle häkeln.

Das Problem, die Wolle läuft nicht weit genug. Deshalb dachte ich, komme

ich weiter wenn ich mit den Fingern häkel. Ausprobieren wollte ich es 

sowieso schon seit längerem. 

Für meinen Korb habe ich 4 Knäul Ragazza von Lana Grossa ver-

wendet. Ein Knäul hat eine Lauflänge von 40 m und es ist eine reine

Merinowolle. Ganz dicke Wolle in seiner Wunschfarbe zu finden ist oft

schwierig, deshalb habe ich zum Fingerhäkeln die Fäden doppelt 

genommen. Also zwei Knäul zusammen mit den Fingern gehäkelt.

Vielleicht findet Ihr noch dickere Wolle. Je dicker, desto leichter

lässt es sich mit den Fingern häkeln.

Aus zwei Knäul Wolle bekommt man diesen Berg 🙂 

Zum Fingerhäkeln habe ich eine Schlaufe gemacht und jeweils den Faden 

mit den Fingern durch die Schlaufe gezogen. Das ist wie Luftmaschen

häkeln, nur ohne Nadel. Man hat ganz schnell den Bogen raus. Je lockerer

man häkelt, desto größer werden die Maschen. Zum Faden durchziehen habe 

ich meinen Daumen und Zeigefinger benutzt. Probiert einfach selbst wie

es für Euch am angenehmsten ist. Es gibt bestimmt mehrere Möglich-

keiten zum Fingerhäkeln.

Aus den ersten zwei Päckchen Wolle habe ich den Boden gehäkelt.

Dazu rollt man die gehäkelte Wolle Stück für Stück zu einer Schnecke 

zusammen und näht die Schnecke Stück für Stück zusammen.

Dann habe ich die nächsten zwei Knäul mit den Fingern gehäkelt.

Wichtig: Wolle übrig lassen für das Zusammennähen!

 Nun näht man die gehäkelte Schnur weiter, immer im Kreis zusammen.

Der Korb wächst nun nach oben.

Und nun wächst er ganz schnell….

Zum Schluß die Fäden vernähen und fertig ist der Korb.

Und nun zeige ich noch einen schönen Dekovorschlag für den Herbst.

Es gibt bestimmt ganz viele Dekoideen, der Fantasie sind hier keine 

Grenzen gesetzt. 

Hübsch, oder? Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Fingerhäkeln, 

probiert es doch einfach mal aus, es macht richtig viel Spaß und geht

ganz schnell und einfach. 

Liebe Grüße Eure Conni

DIY Dekoleiter schnitzen

Ihr Lieben!

Der Sommer klingt nun langsam aus. Der Urlaub ist vorbei und

der Alltag hat uns längst wieder. 

Mittlerweile ist meteorologischer Herbstanfang und in diesem 

Jahr stimmt sogar das Herbstfeeling dazu.

Wenn es langsam wieder dunkler wird, dann habe ich gerne 

leuchtende Dekoobjekte um mich.

Ich wollte eine große Dekoleiter haben, um sie zu beleuchten.

Aber die Leitern waren mir wirklich zu teuer. Da dachte ich mir,

dass kriegst Du doch auch selber hin!. 

Also ging es am Wochenende in den Wald zum Stöcke suchen.

Groß sollten sie sein. Lange hat es nicht gedauert bis ich fündig

geworden bin.

Und so schauen die Stöcke aus. 

Zum Schnitzen habe ich ein Schnitzmesser und eine Säge zum Begradigen

der Stöcke benutzt.

Wo gehobelt wird fallen Späne. Deshalb schnitze ich natürlich im Garten.

Da kommt doch einiges zusammen 🙂 Die Späne verwende ich noch für

die Beete im Garten.

Sieht doch schon gut aus……. 

Die abgesägten Reste habe ich aufgehoben und begradigt. Ich habe 

nämlich gleich noch eine tolle Idee, was man damit machen kann.

Also, nicht wegwerfen!

Dann habe ich die Leiter mit einer festen Schnur zusammengebunden.

Hierzu habe ich die Leiter auf die Terasse gelegt und Stück für Stück 

zusammengebunden. Hilfreich ist es natürlich auch , wenn noch jemand

die Leiter beim Binden halten kann. Das hat mein Schatz dann auch gemacht.

Und wenn er schon mal da ist, hat er gleich auch noch ein Foto von der Leiter

und mir gemacht. 🙂

Fertig! Oft zeige ich mich hier ja nicht 🙂 

Aber heute bin ich voll stolz, die Leiter ist echt toll geworden.

Und das Tolle ist, die Leiter ist ein absolutes Einzelstück und kann mit

den Leitern aus dem Laden auf jeden Fall mithalten.

Und sie ist fast so groß wie ich. Ist ja auch keine Kunst 🙂 Fast alles ist

größer als ich….. 🙂   

Ich habe für die Leiter ca. 3 Stunden gebraucht. Man sollte also etwas Zeit

einplanen.

Jetzt hat die Leiter einen Platz im Haus gefunden. Und da ich ja eine

beleuchtete Leiter wollte, habe ich gleich noch eine Lichterkette rausge- 

kramt. 

Und nun ist sie beleuchtet…… genauso wie ich es haben wollte 🙂 

Und Ihr fragt Euch nun bestimmt was wir mit den abgesägten Stöcken

mache, oder? 

Natürlich Schwammerl 🙂 

Die gehen super schnell. Ihr braucht nur Wollreste, Schere, Näh und 

Häkelnadel und Kleber und schon geht es los……

Für die Kappen häkelst Du nur feste Maschen und jede Runde wird mit

einer Kettmasche beendet. Du häkelst wie folgt:

 

1.R 6 feste Maschen in einen Fadenring 

2.R Jede Masche verdoppeln

3.R Jede zweite Masche verdoppeln 

4.R Jede dritte Masche verdoppeln

5.R Jede vierte Masche verdoppeln

6.R Jede fünfte Masche verdoppeln

7.R Jede sechste Masche verdoppeln

Dann noch ca. 2 Runden feste Maschen häkeln, damit die Kappe schön rund

wird. Je nach Größe kann man auch schon früher z.B nach der 5. Runde

aufhören zu verdoppeln, schon wird der Pilz kleiner. Oder Du verdoppelst noch

jede siebte und achte Masche und schon wird der Pilz größer.

Nun werden die Fäden vernäht und die Kappe wird mit Alleskleber, oder 

Heißkleber auf den Stock geklebt. Fertig sind unsere “ Herbstschwammerl“.

Wer keine Leiter schnitzen möchte, der kann auch einfach nur 

kleinere Stöcke schnitzen und nur die Pilze machen. Das geht ganz

einfach.

Dekoideen für die süßen Pilze gibt es genug. Ihr werdet sicherlich 

noch Dekoideen mit ihnen auf dem Blog zu sehen bekommen.

Ich bin sicher, Ihr findet tolle Einsatzmöglichkeiten für Eure ganz persönliche

Herbstdeko.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Start in den Herbst und ganz

liebe Grüße! Eure Conni

 

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.