Schönes Leben auf dem Land

DIY Adventskalender häkeln

Hallo, meine Lieben!

Endlich ist es wieder soweit und die Adventszeit beginnt.

In den letzten Wochen glühten bei mir die Häkelnadeln

und ich war schon ganz eifrig dabei mir wieder viele tolle

Dekoideen für Euch auszudenken.

Heute möchte ich Euch gleich meine Idee für einen Häkel-

adventskalender vorstellen, der für Häkelanfänger, als auch

für Fortgeschrittene geeignet ist. Hier kommt jeder auf seine

Kosten. Im letzten Jahr gab es einen schnellen Adventskalender.

In diesem Jahr ist der Adventskalender etwas zeitaufwändiger.

Man kann ihn aber je nach Lust und Zeit variieren.

Die Idee zu meinem Adventskalender begann schon im letzen Jahr.

Damals blätterte ich in der Zeitschrift Landlust und entdeckte ganz

süße Häkeltannen. Ich fand sie so zauberhaft, hatte aber keine Zeit mehr

für die Umsetzung.

Ihr findet die Anleitung in der Zeitschrift Landlust November/ Dezember 2015.

Oder Ihr sucht direkt im Internet nach Häkeltannen.

Meine Tannen sehen vielleicht etwas anders aus, weil ich ohne Anleitung gehäkelt habe.

Ich habe die Größen variiert. Dafür hört man einfach bei seiner Wunschgröße mit dem

Runden häkeln auf und beginnt mit den Zweigen. Die Tannen sind sehr vielseitig einsetzbar,

nicht nur als Adventskalender.

Hier habe ich ein kleines Bäumchen auf einen Ast gesteckt. Den Ast habe ich in eine

alte Garnrolle gesteckt, so hat der Baum einen festen Stand.

Das Ganze geht natürlich auch in XXL!  Hier werden einfach noch etwas mehr

Runden dazu gehäkelt. Mit einer dickeren Wolle geht es auch ganz schnell.

Dieser Baum bekommt seinen Stand durch Steine im Topf. Er wurde zur Hälfte aus-

gestopft und auf einen dickeren Ast gesteckt.

Kleine Szenen sind mit den Bäumchen auch ganz schnell dekoriert.

Aber jetzt geht es los, mit dem Adventskalender!

Meine Tannen sind unten offen. Hier passen ganz wunderbar kleine Geschenke darunter.

Ich habe mit Absicht nur 6 Tannen gehäkelt. Auch ein Minibäumchen ist dabei.

Für das Minibäumchen habe ich nur bis zur 12. Runde gehäkelt. Die Spitze des

Bäumchens habe ich noch mit Wolle umwickelt. Die Wolle einfach mit Alleskleber

festkleben. Die Bäume habe ich noch mit Alleskleber bestrichen und mit weißem

Glitzer bestreut ( über dem Mülleimer ). So sehen die Tannen winterlicher aus.

Besonders bei den dunkleren Tannen hat der Glitzer eine tolle Wirkung.

Das Hauptelement des Adventskalenders ist ein Kranz. Mein Kranz hat in der Mitte

ein Gitter. Aber es geht natürlich auch ohne. Oben stehen die Tannen und unten

hängen Sterne , die man mit Zetteln und Kleinigkeiten befüllen kann.

Dafür habe ich 18 Stück gehäkelt. So hat man eine schöne Kombination aus Gutscheinen

und Kleinigkeiten.

Eine Lichterkette lässt die Sterne noch mehr strahlen……

Wer keine Bäume häkeln mag, vielleicht auch schon aus Zeitgründen,

der häkelt einfach 24 Sterne. Die gehen sehr schnell.

Ich zeige Euch nun wie man die Sternentüten häkelt.

Für eine “ Sterntüte“ benötigst Du zwei Sterne, die Du aufeinander nähst. Die oberen

zwei Zacken bleiben offen. Hier steckt man die Füllung später rein. Ich habe noch

Zahlen darauf gestickt. Du kannst aber auch die Gutscheine, oder Geschenke mit Zahlen

versehen, so spart man sich das Sticken.

Den Stern häkelst Du wie folgt:

In einen Fadenring 3 Luftmaschen häkeln ( zählt für 1 Stäbchen) und noch 9 Stäbchen.

Mit einer Kettmasche den Ring schließen.

6 Luftmaschen häkeln und nun rückwärts häkeln:

1 Kettmasche

1 feste Masche

1 halbes Stäbchen

2 Stäbchen

Den Zacken befestigst Du mit einer Kettmasche in die zweite feste Masche von der Nadel

aus. Das ganze wiederholst Du noch 4 x. So hast Du insgesamt 5 Zacken.

Wenn Du den Stern so hinlegst, kannst Du ihn ganz leicht zusammennähen.

Die oberen zwei Zacken werden nur an den Seiten zusammengenäht und bleiben offen.

Ein Faden wird noch an den beiden offenen Zacken befestigt. Variiere die Fäden

unterschiedlich lang, damit später am Kranz nicht alle Sterne die gleiche Höhe haben.

Fertig sind die 18 Sterne, die Du natürlich auch in anderen Farben häkeln kannst.

Jetzt nur noch aufhängen und befüllen.

Ich habe dafür kleine Zettel beschriftet, z. B Gutschein für eine Massage, ein schönes

Essen…… es muß nicht immer alles Geld kosten, schön sind auch kleine Botschaften,

die den Alltag in der Adventszeit verschönern. Für Kinder kann man kleine Süßigkeiten

oder kleine Spielsachen einfüllen. Ihr habt bestimmt selbst ganz tolle Ideen und Ihr

kennt die Herzenswünsche Eurer Liebsten. Die Zettel einfach aufrollen und mit einem

Wollfaden, oder einem schönen Band umwickeln und eine Schleife binden.

Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit Eurem ganz persönlichem Adventskalender.

Ich habe in diesem Jahr eine kleine Adventsecke in unserem Flur eingerichtet.

Die Kiste hängt ja schon einige Zeit an diesem Platz. Wo jetzt der Kranz hängt, war

vorher ein großer Ast.

So sieht nun die ganze Ecke aus. Schon ein bisschen winterlich, aber in den nächsten

Tagen soll ja sowieso schon der erste Schnee kommen.

Auf die Kiste habe ich Holzhäuser gestellt, die ich in den passenden Farben bemalt

habe.

Sie verstecken auch die Batterie für die Lichterkette des Kranzes in ihrem Inneren.

Wollt Ihr noch wissen was in der Kiste ist? Ich sage doch nicht am Anfang meine

Häkelnadel glüht und dann bin ich schon fertig.

Ich habe noch etwas passendes zu meinem Adventskalender gezaubert.

Hier könnt Ihr wieder die Häkeltannen und auch andere Bäumchen einsetzen.

Eine kleine Landschaft ist entstanden. Aber worauf steht der Fuchs? Hast Du es erkannt?

Die Auflösung: Auf einem ganz großen Stein!

Alles was Du brauchst ist ein großer Stein und Häkelgarn in weiß und ein bisschen

Geduld und Lust auf eine etwas andere Deko.

Das ist mein Stein. Wie er verschwindet, zeige ich jetzt. Da Steine unterschiedlich

sind , mußt Du immer mal wieder probieren, ob alles passt. Häkel nicht zu fest, so kann

man das Gehäkelte leichter anpassen.

Anleitung:

Du häkelst 12 feste Maschen in einen Fadenring

1. Rd : jede zweite feste Masche verdoppeln

2. Rd: 1 Runde feste Maschen häkeln

3. Rd:  jede dritte Masche verdoppeln

4. Rd: 1 Runde feste Maschen häkeln

Ich habe nun immer so weiter gehäkelt, also jede vierte, fünfte, sechste…. Masche

verdoppelt und immer eine feste Maschenreihe dazwischen gehäkelt.

Ich habe noch jede 14. te Masche verdoppelt, eine feste Maschenreihe gehäkelt und

dann habe ich alles wieder rückwärts gehäkelt.

Also: Jede 14.te und 13. te Masche zusammen häkeln. Eine Runde feste Maschen.

So häkelst Du immer weiter. Probiere ob das Gehäkelte auf Deinen Stein passt. Vielleicht

musst Du etwas schneller abnehmen, oder weniger Runden häkeln.

Wenn Du ungefähr dreiviertel Deines Steines eingehäkelt hast, ziehst Du dem Stein sein

gehäkeltes Mäntelchen an.

Jetzt mußt Du direkt am Stein weiter häkeln, sonst bekommst Du

Dein gehäkeltes nicht mehr über den Stein gezogen.

Du häkelst einfach die Maschen weiterhin zusammen, bis Dein Stein komplett eingehäkelt ist.

Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber bald wirst Du den Dreh raus haben.

Juhu!!!! Fertig! Noch Fäden vernähen und nach Lust und Laune dekorieren.

Mit Bäumchen und kleinen Tieren, oder auch mit einem Schneemann… es gibt viele

Möglichkeiten. Du kannst die Deko festkleben, oder auch nur daraufstellen. So hast Du

noch viele weitere Möglichkeiten. Ganz wie Du möchtest.

Ich hoffe Du lässt Dich von dem Aufwand nicht abschrecken. Ich habe immer abends

vor dem Fernseher gehäkelt. So bekommt man schnell in ein oder zwei Wochen den

Adventskalender und ein Adventseck fertig. Ich häkel auch oft in meiner Mittagspause,

oder bei Wartezeiten. Die hat man im Alltag oft genug.

Häkel nach Deinem Können und Deiner Zeit. Eine Winterlandschaft kann man auch noch

nach Weihnachten schön gestalten. Los geht’s, nichts wie ran an die Häkelnadel…..

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Häkeln.

Eure häkelwütige Conni

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.