Schönes Leben auf dem Land

DIY kleiner Hocker mit Kalkfarben und Schablonentechnik

In der Werkstatt ist es mir gerade viel zu kalt. Trotzdem juckt es mir schon

in den Fingern, mal wieder ein kleines Möbelstück aufzubereiten.

Die neuen Chalky Finish Farben von Rayher sind ganz gut geeignet um

im Haus zu arbeiten. Es gibt kaum eine Geruchsbildung, wie bei anderen

Farben. So besteht auch die Möglichkeit mal drinnen zu arbeiten.

So habe ich nun auf meinem Schreibtisch einen kleinen Hocker mit den Farben

bemalt und mit Schablonentechnik verziert!

Winterszenen29

Ich habe die Farben mit Absicht so zart gehalten. Man kann die Farben natürlich

auch kräftiger lassen.

Winterszenen37

Das sind die Farben. Die Farben trocknen sehr schnell,

deshalb kann man auch schon bald mit dem Schablonieren beginnen.

Winterszenen36

Das ist meine Schablone, auch von der Firma Rayher 🙂

Winterszenen35

Das gewünschte Motiv nun auf das Möbelstück legen. Dann vorsichtig mit einem

kleinen Pinsel, oder Schwamm die gewünschte Farbe auftupfen. Dabei aufpassen,

dass die Farbe nicht unter die Schablone läuft. Man kann auch mit Sprühkleber

arbeiten, dann ist man auf der sicheren Seite!

Winterszenen34

Winterszenen33

So sieht das jetzt in der orginal Farbe aus! Den Schlüssel habe ich genauso aufge-

tragen. Da ich im Wohnzimmer schon eine Kiste mit der Wischtechnik bearbeitet

habe,hat auch mein Hocker noch mit dem Schwamm einen kleine weißen “ Anstrich“

bekommen. Dazu einfach mit dem Schwamm vorsichtig über den Hocker wischen.

Jetzt hat der Hocker einen zarten Farbton.

Winterszenen29

Winterszenen30

So passt der Hocker nun prima zu meiner “ Krims & Krams“ Kiste dazu.

Vielleicht juckt es Dich nun auch in den Fingern. Es ist gar nicht schwer. Es gibt

wirklich mittlerweile viele schöne Farbtöne, besonders schöne Pastelltöne, die

jetzt auch gut für die bevorstehende Frühlingszeit geeignet sind. Wer noch keine

Übung hat, der traut sich erst an ein kleines Stück Holz, oder an Dinge die

keiner mehr braucht. Dann kann man ganz ohne Sorge ausprobieren und sich

später an etwas Größeres wagen. Aber Vorsicht! Es besteht wieder einmal

“ Suchtgefahr“.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünsche ich Dir!

Alles Liebe Deine Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.