Schönes Leben auf dem Land

DIY hängender Adventskranz

Ihr Lieben!

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann ist der

1. Advent schon hier.

Lange dauert es nicht mehr bis zum ersten Advent.

Wer seinen Adventskranz selbermachen möchte, beginnt

natürlich schon im Vorfeld und sucht nach Ideen, Material

und Anleitungen.

Deshalb gibt es schon heute eine tolle Idee für einen hängenden

Adventskranz. Wisst Ihr was? Ich finde hängende Kränze 

wunderschön, hatte aber bisher noch nie einen.

Dem wird nun hiermit Abhilfe geschaffen 🙂 

Und nun geht es los, ich nehme Euch mit in unsere Küche,

denn dort hat der Kranz seinen Platz gefunden.

Nebenbei zeige ich Euch noch die restliche Küchendeko, einen

kleinen Teil habt Ihr ja schon im letzten Blogpost gesehen.

Eins….

zwei….

drei….

vier….

dann seht Ihr den ganzen Adventskranz hier 🙂

Ich habe einen Kranzrohling mit einer künstlichen Mistelgirlande 

geschmückt. Kleine Dekopilze werden in die Girlande mit eingebunden.

Die Kerzen habe ich in kleine Betonständer von Depot gestellt. Es gibt

zwei mit Bäumen und zwei mit Sternen aus Draht. Die Betonständer

habe ich mit einem Muster verziert. Hierzu benutze ich gerne einfache

Permanentmarker. Anschließend wurden die Ständer noch mit kleinen

Kugeln und einem Schleifband verziert. Sie haben auf dem Kranz einen

sicheren Stand gefunden, wer mag kann die Kerzenständer auch mit 

Heißkleber sicher befestigen, oder Kerzenhalter für den Weihnachts-

baum am Kranz festklammern.

In der Mitte des Kranzes habe ich einen leuchtenden Stern befestigt,

die Batterien werden in dem Haus unter dem Stern versteckt. Das finde

ich sehr schön, dann baumelt keine Batterie frei rum. Ich habe den Stern 

beim Bummeln in einem Bücherladen entdeckt. So kam ich mit Stern raus

und ohne Buch 🙂 Ich hatte keine Deko in einer Buchhandlung erwartet, 

aber unverhofft kommt oft 🙂

Die Spitztüten und die Sterne sind gehäkelt. Die Anleitung findet Ihr 

im Anschluss. Wer nicht häkeln möchte , der kann auch Dekosterne

verwenden. Eine Anleitung für Spitztüten aus Papier findet Ihr hier

auf dem Blog unter der Kategorie / Adventszeit 2015. Dies wäre eine

schöne Alternative.

Hier habe ich das Material Draht wieder aufgegriffen und aus dickem 

Draht ganz kinderleicht 4 Sterne gebogen. Hierfür kann man eine Stern

aufmalen und den Draht auf der Vorlage biegen. Am Ende den Draht

einfach verdrehen. Der Draht ist so biegsam das man nicht mal zwingend

eine Zange benötigt. In den Stern habe ich eine kleine Minikugel befestigt.

Eine Schleife sieht noch hübsch dazu aus.

Schleife von vorne 🙂

Im und auf dem Regal befinden sich kleine Dekoschätze…..

Kleiner Lichterzauber schafft gemütliche Stimmung….

Die beiden warten schon mal ganz gespannt auf die Adventszeit….

Auch die Tischdeko ist rosarot kombiniert. Die Betonbäume habe ich

wieder mit Permanentmarker bemalt.

Süße Deko schmückt auch das zweite Küchenregal.

Meine selbstgenähte Tilda hat ein Plätzchen bei den Tassen gefunden.

Hier hat sie einen Überblick über die gesamte Küche! 

Anleitung für die Sterne:

Du häkelst 10 feste Maschen in einen Fadenring.

Den Ring mit einer Kettmasche schließen.

Dann werden fünf Zacken gehäkelt.

Zacken: 8 Luftmaschen häkeln. Dann wird wie folgt zurückgehäkelt.

1 Kettmasche, 1 feste Masche, 1 habes Stäbchen, 1 Stäbchen,

2 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen. Die Zacke wird in jeder zweiten

festen Masche mit einer Kettmasche befestigt. Das Ganze insgesamt

fünf Mal häkeln = 5 Zacken. Noch 10 Luftmaschen für eine Aufhängung häkeln,

mit einer Kettmasche die Arbeit beenden. Faden durchziehen, abschneiden

und die Fäden vernähen.

 

Anleitung für eine Spitztüte: 

4 feste Maschen in einen Fadenring häkeln.

Jede Runde mit einer Kettmasche schließen.

1. Runde: 4 feste Maschen häkeln.

2. Runde: Jede Masche verdoppeln= 8 feste Maschen.

3. Runde: 8 feste Maschen häkeln.

4. Runde: jede zweite Masche verdoppeln= 12 feste Maschen.

5. Runde: 12 feste Maschen häkeln.

6. Runde: jede dritte feste Masche verdoppeln= 16 feste Maschen.

7. Runde: 16 feste Maschen häkeln.

8. Runde: Jede vierte Masche verdoppeln= 20 feste Maschen.

9. Runde: 20 feste Maschen häkeln.

10. Runde: Jede fünfte Masche verdoppeln= 24 Maschen.

11. Runde: 24 feste Maschen häkeln.

12. Runde: Jede sechste Masche verdoppeln= 28 Maschen.

13. Runde: 28 feste Maschen häkeln.

14. Runde: Jede siebte Masche verdoppeln= 32 feste Maschen.

15. Runde: 32 feste Maschen häkeln.

16. Runde: Jede achte Masche verdoppeln= 36 feste Maschen.

17. Runde: 36 feste Maschen häkeln.

18. Runde: Jede neunte Masche verdoppeln= 40 feste Maschen.

19. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

20. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

21. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

22. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

23. Runde: 4Luftmaschen häkeln und in jede zweite feste Masche mit einer

                 Kettmasche sichern = 20 Bögen.

24. Runde: In jeden Bogen häkelst Du 2 feste Maschen, 3 Luftmaschen,

                 2 feste Maschen.

40 Luftmaschen häkeln und als Aufhängung an der gegenüberliegenden Seite

( 10 Bögen/ 10 Bögen) mit einer Kettmasche sichern. Faden durchziehen. 

Fäden vernähen. Ein kleines Glöckchen annähen! Fertig!

 

Mein Ast ist dieses Jahr ganz schlicht mit zwei Bäumen und vier

glänzenden Schneeflocken verziert. Die Lichterkette hängt das Ganze

Jahr über und spendet uns zusätzlich Licht in der Küche.

Ein zweiter Kranz wurde mit bemalten Betonsternen und Häusern und

Zapfen und einer Lichterkette dekoriert.

Das Tablett hat nun seinen festen Platz auf einem hohen Ständer in

der Küche gefunden.

Hier noch eine schnelle Adventskranzvariante. Ich habe vier Gläser mit

Moos befüllt und die Ständer reingestellt. Wer keine kleinen Betonständer

im Laden bekommt, der kann die Kerzen auch so ins Moos stecken und 

mit dickem Draht auf die gleiche Weise wie oben Bäume und Sterne biegen

und schmücken.

Hier habe ich ein Sieb mit Zapfen gefüllt und Kerzen mit Klammern ein-

gesetzt. Schneller geht es nicht 🙂

Wer mag kann die Kerzen noch mit einem Zahlenhandlettering verzieren.

Aber Vorsicht! Bitte die Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen. 

Brandgefahr! 

Wer mag kann die Schilder auch noch laminieren. Man kann die Zahlen 

auch einfach auf dem Tisch dekorieren. Dann ist man auf der sicheren

Seite 🙂

So, ich hoffe Ihr habt nun wieder einige Inspirationen bei mir gefunden.

Danke auch für schon über 10.000 Follower auf Instagram, ich freue

mich total über Euer Feedback, Eure lieben Kommentare und Herzen.

Ihr seid echt die BESTEN! DANKESCHÖN! 

Ich schicke Euch ganz liebe Adventsgrüße!  Eure Conni

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.