Schönes Leben auf dem Land

Adventszeit 2017

DIY Tannenbaumanhänger mit Stern häkeln

Draußen schneit es. Nun ist das geeignete Wetter um es sich 

drinnen kuschelig und gemütlich zu machen und natürlich

ist nun auch wieder viel Zeit für Handarbeit.

Passend zum zweiten Advent habe ich mir für Euch wieder

ein DIY überlegt.

Vielleicht hast Du ja Lust mitzuhäkeln.

Du  benötigst:

Wolle in Deinen Wunschfarben

Häkelnadel

Schere 

Nähnadel

 

Häkelanleitung kleine Tanne:

In einen Fadenring häkelst Du 4 feste Maschen.

Du häkelst in Runden. Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

1.Runde: 4 feste Maschen häkeln.

2.Runde: jede zweite Masche verdoppeln.

3.Runde: 6 feste Maschen häkeln.

4.Runde: jede dritte Masche verdoppeln.

5.Runde: 8 feste Maschen häkeln.

6.Runde: jede vierte Masche verdoppeln.

7.Runde: 10 feste Maschen häkeln.

8.Runde: jede fünfte Masche verdoppeln.

9.Runde: 12 feste Maschen häkeln.

 

Nun häkelst Du 4 Luftmaschen. Diese verbindest Du in jeder zweiten

festen Masche mit einer Kettmasche. Diese kleinen Bögen häkelst Du 

nun bis nach oben.

Gegen Ende kannst Du auch nur drei Luftmaschen in die Bögen häkeln,

dann werden die Bögen etwas kleiner und enger.

Die letzten zwei, drei Runden lässt Du frei. Mit einer Nadel ziehst Du nun 

den Schlußfaden durch die Baumspitze zum Anfangsfaden durch. Du kannst

nun die Fäden miteinander verknoten. Nun hast Du die Schlaufe zum 

Aufhängen. An dieser Schlaufe wird auch der Stern befestigt.

 

Anleitung kleiner Stern: 

Du häkelst in einen Fadenring 5 feste Maschen.

Zacken: 5 Luftmaschen häkeln.

              Dann häkelst Du wie folgt zurück:

              1 Kettmasche, 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen

               Die Zacke wird nun mit einer Kettmasche in jeder festen Masche

               befestigt. Insgesamt häkelst Du 5 Zacken. Beende die Arbeit

               mit einer Kettmasche.

Ziehe nun mit einer Nadel den äußeren Faden nach innen durch.

Jetzt kannst Du den Stern an der Schlaufe verknoten und sichern.

Fertig ist Dein Tannenbaum. Für unterschiedliche Größen der Bäume

häkelst Du einfach mehrere Runden so weiter. Wenn Du Wolle doppelt

nimmst, dann werden die Tannen gleich dicker und größer, obwohl 

Du genauso viele Runden häkelst. Wenn Du die Tannen aufstellen

möchtest schneidest Du die Schlaufe einfach ganz nah am Stern ab.

Beim Häkeln habe ich immer tatkräftige Unterstützung. Balu liebt

Wolle genauso sehr wie ich und den ersten Anhänger darf er gleich

behalten 🙂

Er nimmt ihn sich einfach. Ich glaube unsere Katzen haben mehr Anhänger

wie ich  🙂

Nach dem Spielen wird wieder gekuschelt.

Und ich häkel weiter 🙂 Wenn Du Lust hast gibt es noch ein DIY für einen

dreifachen Tannenbaumanhänger. Schließlich ist der zweite Advent, also

zwei DIY 🙂

Hier benötigst Du noch Stickgarn in Deiner Wunschfarbe.

 

Anleitung für die dreifache Häkeltanne: 1. Baum:

In einen Fadenring häkelst Du 4 feste Maschen.

Du häkelst in Runden. Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

1.Runde: 4 feste Maschen häkeln.

2.Runde: jede zweite Masche verdoppeln.

3.Runde: 6 feste Maschen häkeln.

4.Runde: jede dritte Masche verdoppeln.

5.Runde: 8 feste Maschen häkeln.

6.Runde: jede vierte Masche verdoppeln.

7.Runde: 10 feste Maschen häkeln.

8.Runde: jede fünfte Masche verdoppeln.

9.Runde: 12 feste Maschen häkeln.

10.Runde: jede sechste Masche verdoppeln.

11.Runde: jede siebte Masche verdoppeln.

12.Runde: jede achte Masche verdoppeln.

13.Runde: jede neunte Masche verdoppeln.

14.Runde: jede zehnte Masche verdoppeln.

15.Runde: jede elfte Masche verdoppeln. 

16.Runde: jede zwölfte Masche verdoppeln.

17.Runde: 26 feste Maschen häkeln.

18.Runde: 4 Luftmaschen häkeln und in jede zweite feste Masche

                  mit einer Kettmasche verbinden = 13 Bögen

 

2. Baum:

In einen Fadenring häkelst Du 6 feste Maschen.

Du häkelst in Runden. Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

1.Runde: 6 feste Maschen häkeln.

2.Runde: jede zweite Masche verdoppeln.

3.Runde: 9 feste Maschen häkeln.

4.Runde: jede dritte Masche verdoppeln.

5.Runde: 12 feste Maschen häkeln.

6.Runde: jede vierte Masche verdoppeln.

7.Runde: 15 feste Maschen häkeln.

8.Runde: jede fünfte Masche verdoppeln.

9.Runde: 18 feste Maschen häkeln.

10.Runde:  jede sechste Masche verdoppeln.

11.Runde: 21 feste Maschen häkeln.

12.Runde: jede siebte Masche verdoppeln.

13.Runde: jede achte Masche verdoppeln.

14.Runde: 4 Luftmaschen häkeln und in jede zweite feste Masche

                  mit einer Kettmasche verbinden = 13 Bögen

 

3. Baum:

In einen Fadenring häkelst Du 8 feste Maschen.

Du häkelst in Runden. Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

1.Runde: 8 feste Maschen häkeln.

2.Runde: jede zweite Masche verdoppeln.

3.Runde: 12 feste Maschen häkeln.

4.Runde: jede dritte Masche verdoppeln.

5.Runde: 16 feste Maschen häkeln.

6.Runde: jede vierte Masche verdoppeln.

7.Runde:  20 feste Maschen häkeln.

8.Runde: jede fünfte Masche verdoppeln.

9.Runde:  24 feste Maschen häkeln.

10.Runde: jede sechste Masche verdoppeln.
 
11.Runde: 4 Luftmaschen häkeln und in jede zweite feste Masche
                  
                  mit einer Kettmasche verbinden = 14 Bögen
 
Nun kannst Du bei allen drei Bäumen die Fäden vernähen.
 
Auf einem neuen Faden machst Du einen dicken Knoten und 
 
verbindest damit alle drei Bäume, also den Faden von unten nach oben
 
durch jeweils alle drei Bäume ziehen. Oben eine Schlaufe anbringen.
 
Fertig! Nun kannst Du die Tanne aufhängen, oder ohne Schlaufe auch
 
stellen und dekorieren. Wenn Du magst, kannst Du Deine Tanne auch
 
noch besticken, so hast Du einen individuellen Anhänger für einen 
 
lieben Menschen. 
 
Ich habe noch Schnörkel aufgestickt und die Bögen mit kleinen Stichen
 
verziert.
 
Egal, ob als Anhänger, oder als stehender Baum, die Tanne macht immer
 
eine gute Figur. Hier habe ich die Tanne einfach auf einen kleinen Holz-
 
stamm gesteckt.
 
Und es schneit weiter…..
 
Der alte Herd hat auch etwas Schnee abbekommen.
 
Dies ist sehr selten, da der Herd überdacht ist.
 
Habt Ihr schon gebacken?
 
Ich habe dieses Jahr ganz einfache Schokokekse gebacken. Dafür habe ich 
 
mir bei der Verzierung besonders viel Mühe gegeben.
 
Mit Zuckerstiften habe ich die Kekse mit viel Liebe bemalt.
 
Lecker! Zeit für leckeren Adventskaffee, oder wie hier mit Kakao.
 
Diese süßen Kerlchen sind aus Marshmallows gemacht. Man steckt sie
 
einfach auf Spieße und dekoriert sie mit Zuckerschrift in braun.
 
Für die Nasen habe ich kleine Enden von Karotten genommen 🙂 Meine 
 
Hasen werden die Enden vom Karottenbund nicht vermissen und essen 
 
kann man sie auch 🙂 Ich hatte keinen orangenen Stift, deshalb 🙂
 
Not macht halt erfinderisch!
 
Ich finde sie passen zum Schnee.
 
So, nun wünsche ich Euch allen noch einen wunderschönen zweiten
 
Advent und schicke Euch ganz liebe Grüße!
 
Eure Conni
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

Liebe Wünsche zum Nikolaustag!

Ihr Lieben!

Ich wünsche allen Villa Landzauber Lesern einen wunderschönen Nikolaustag!
Ich hoffe der Nikolaus hat bei Euch vorbeigeschaut.
Ich wollte ja meine Stiefel vor die Türe stellen, die waren aber sooo schmutzig
und da ich keine Lust hatte sie zu putzen, bleiben leider in diesem Jahr
die Stiefel leer 🙂 Ich hoffe Ihr hattet alle saubere Schuhe und etwas mehr Glück
wie ich.

 

Den Nikolaus habe ich ja noch ganz kurz durch den Garten huschen sehen.
Wahrscheinlich hat er saubere Stiefel gesucht. 🙂

Zu spät…

 

Dafür hat die kleine Adventsmaus einen leckeren Adventsteller mitgebracht,
den lassen wir uns gerne schmecken!

Ich wünsche Euch allen noch wunderschöne Adventstage im Kreise Eurer Lieben.
Ganz herzliche Grüße und falls Ihr den Nikolaus seht, könnt Ihr ihm ausrichten:
Ich war brav wie kleiner Engel, nur für saubere Schuhe hat es nicht gereicht!

Im nächsten Jahr putze ich sie, großes Conni-Ehrenwort 🙂

Eure brave Conni von Villa Landzauber

Erster Advent bei Villa Landzauber

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt….

Wie schnell die Zeit doch vergeht, schwupps, schon ist wieder der 

erste Advent. Heute zeige ich Euch einige Inspirationen für den Garten.

Natürlich kann man einige Dekoideen auch für den Innenbereich umsetzen.

Die Hirschfamilie hat nun einen kuscheligen Platz in der Kiste bekommen.

Bei uns in der Hecke wächst ein Knallerbsenstrauch. Ich liebe diese

kleinen Runden Dinger, die immer so schön knallen, wenn man mit dem

Fuß auf sie tritt! Kennt Ihr sie auch noch aus Eurer Kindheit? Ich habe 

sie geliebt als Kind und auf unserem Schulweg gab es einige davon.

Da kann man schon mal zu spät zur Schule kommen 🙂

Nun benutze ich sie gerne schmunzelnd, an alte Zeiten denkend als Deko-

ration.

Letztes Jahr habe ich ganz fleißig Tannenbäume gehäkelt. Und jetzt haben 

sie einen wunderschönen Platz in einem alten Koffer bekommen. Der Koffer

hat extra einen weißen Anstrich erhalten, so kommt er drinnen, oder 

draußen gut zur Geltung. Ihr könnt natürlich auch andere Bäume benutzen,

oder eigene tolle Landschaften im Koffer dekorieren. Unter der Kategorie/

Adventszeit 2016  findet Ihr hier auf dem Blog mehr Infos zu den 

Tannenbäumen. Alte Koffer findet man auf Flohmärkte, oder auf dem 

Dachboden 🙂

Diese Etagere begleitet mich auch schon länger und ist auch vom

Flohmarkt. Mit etwas Tannengrün, Lichterhäuser, Zapfen, einem Stern

und einer Lichterkette ist schnell ein toller Hingucker gezaubert.

Rostige Deko setze ich sehr gerne für den Außenbereich ein. Mit Zapfen

und Pflanzen entstehen ganz schnell wunderschöne und natürliche

Dekorationen, die sehr robust sind und lange halten und jedem Wintersturm

trotzen. Je älter die rostige Patina ist, desto schöner wirkt die Deko.

Unser Küchenfenster ist dieses Jahr sehr schlicht und hat einen ganz

natürlichen Landhauscharme.

Es ist so gemütlich, wenn abends die Kerzen brennen.

Ein Lichterglanz von drinnen und draußen.

Den Stern habe ich mit weißem Lack bemalt, so hält er viel länger…..

Vielleicht kommt ja noch eine Lichterkette dazu.

Die selbstbemalte Zinkwanne hat mal keine echten Pflanzen bekommen.

In diesen Jahr ist die Deko etwas rostig ausgefallen 🙂 Mit Tannengrün

und Lichtern bekommt die Wanne ein typisches Landflair.

Der Eingangsbereich wird ganz natürlich beleuchtet…..

Herzlich Willkommen!

Auch der alte Herd wird wieder weihnachtlich herausgeputzt und am 

Abend leuchten hier ganz viele Kerzen, die man vom Wohnzimmer aus

ganz wunderbar genießen kann.

Ich mag eher Kerzen, als künstliches Licht, wobei ich drinnen auch gerne

mit LED Lichterketten gestalte. Aber Kerzen sind einfach romantischer,

besonders in der Weihnachtszeit.

Die Deko wechselt hier auch immer wieder, ich kann halt meine Finger

nie still halten 🙂

Wie schön natürliche Materialien wirken….

Und Kerzen……

Warum nicht auch mal ein Adventsgesteck für den Außenbereich

dekorieren?

Mit Kugeln, Zapfen, Draht und etwas Grün ensteht schnell eine Deko für

draußen, oder drinnen.

Die Hirschfamilie mag gerne an die frische Luft, kommt dann aber auch

gerne wieder zurück in die Wärme 🙂

Ein Korb ist schnell mit Pflanzen dekoriert…. 

Das alte Wagenrad hat eine Adventsdeko aus Flaschen, Zapfen und 

Herzen erhalten.

Auch hier darf das Tannengrün nicht fehlen….

Ich hoffe es waren für Euch wieder einige Inspirationen dabei!

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen ersten Advent und eine

zauberhafte und stressfreie Vorweihnachtszeit.

Herzliche Grüße Eure Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIY Kugeln mit Waldtieren

Heute ist der 26. November 2017 und es hat zum ersten

Mal in diesem Jahr geschneit.

Deshalb kam ich heute Nachmittag auf die Idee

meine bereits gekauften Plastikkugeln in eine

Waldwinterlandschaft zu verwandeln.

Man braucht dafür Plastikkugeln in unterschiedlichen 

Größen, Watte, Schere, Alleskleber, Wolle, Bänder, Bäume, 

kleine Zapfen, Glitzer und Flocken, oder ähnliches und natürlich

kleine Plastiktiere, diese findet man meistens in Kinderzimmern 🙂

Dazu schneidest Du die Watte etwas rund zu, so passt sie besser in die

Kugel. Die Tiere habe ich mit ganz wenig Alleskleber festgeklebt und auch

die Zapfen. Kleine Punkte reichen hier aus für einen sicheren Stand.

Das Glitzer habe ich auf die Watte gestreut.

Die Watte wird in eine Hälfte der Kugel gelegt und dann wird die Kugel

vorsichtig zusammengesteckt.

Die Kugeln lassen sich sehr leicht und super schnell befüllen… 

Es gibt viele Möglichkeiten, z.B Landschaften, Photos, Botschaften,

Lettering…..Hier kan sich jeder selbst völlig austoben.

Auch nur mit Watte und etwas Glitzer sieht die Kugel zauberhaft aus.

Kleine Bäume passen auch gut in eine größere Kugel…

Ich habe nun insgesamt sechs Kugeln dekoriert. 4 kleinere und 2 größere.

Die Kugeln sind auch eine schöne Geschenkidee.

Zum Aufhängen habe ich Wolle angeknotet und eine einfache Luft-

maschenkette gehäkelt. Oben einfach für eine Schlaufe ein paar 

Maschen zurückgehen und die Maschen mit einer Kettmasche verbinden

und sichern.

Auch Schleifbänder sehen toll aus….

Wer mag kann auch noch Schleifen an der Kugel befestigen…

Oder die Kugeln von außen mit Kreidemarker bemalen…

Hier sehen Sterne, oder auch kleine Schneeflocken schön aus….

Meine Kugeln haben jetzt einen Platz im Wohnzimmer gefunden.

In einem Lärchenast kommt die Waldwinterlandschaft gut zur 

Geltung und alles wirkt sehr natürlich.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim befüllen der Kugeln und na-

türlich auch beim Dekorieren.

Habt alle eine wunderschöne Vorweihnachtszeit, ganz ohne Stress!

Ganz liebe Grüße Eure Conni

 

DIY hängender Adventskranz

Ihr Lieben!

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann ist der

1. Advent schon hier.

Lange dauert es nicht mehr bis zum ersten Advent.

Wer seinen Adventskranz selbermachen möchte, beginnt

natürlich schon im Vorfeld und sucht nach Ideen, Material

und Anleitungen.

Deshalb gibt es schon heute eine tolle Idee für einen hängenden

Adventskranz. Wisst Ihr was? Ich finde hängende Kränze 

wunderschön, hatte aber bisher noch nie einen.

Dem wird nun hiermit Abhilfe geschaffen 🙂 

Und nun geht es los, ich nehme Euch mit in unsere Küche,

denn dort hat der Kranz seinen Platz gefunden.

Nebenbei zeige ich Euch noch die restliche Küchendeko, einen

kleinen Teil habt Ihr ja schon im letzten Blogpost gesehen.

Eins….

zwei….

drei….

vier….

dann seht Ihr den ganzen Adventskranz hier 🙂

Ich habe einen Kranzrohling mit einer künstlichen Mistelgirlande 

geschmückt. Kleine Dekopilze werden in die Girlande mit eingebunden.

Die Kerzen habe ich in kleine Betonständer gestellt. Es gibt

zwei mit Bäumen und zwei mit Sternen aus Draht. Die Betonständer

habe ich mit einem Muster verziert. Hierzu benutze ich gerne einfache

Permanentmarker. Anschließend wurden die Ständer noch mit kleinen

Kugeln und einem Schleifband verziert. Sie haben auf dem Kranz einen

sicheren Stand gefunden, wer mag kann die Kerzenständer auch mit 

Heißkleber sicher befestigen, oder Kerzenhalter für den Weihnachts-

baum am Kranz festklammern, dies ist eine schöne Alternative.

Die Bäume und Sterne kann man auch ganz einfach aus dicken Aludraht

biegen und an der Kerze, oder sie am Kranz zur Deko befestigen, auch

eine einfache Alternative, wenn man keine Betonständer hat.

In der Mitte des Kranzes habe ich einen leuchtenden Stern befestigt,

die Batterien werden in dem Haus unter dem Stern versteckt. Das finde

ich sehr schön, dann baumelt keine Batterie frei rum. 

Die Spitztüten und die Sterne sind gehäkelt. Die Anleitung findet Ihr 

im Anschluss. Wer nicht häkeln möchte , der kann auch Dekosterne

verwenden. Eine Anleitung für Spitztüten aus Papier findet Ihr hier

auf dem Blog unter der Kategorie / Adventszeit 2015. Dies wäre eine

schöne Alternative.

Hier habe ich das Material Draht wieder aufgegriffen und aus dickem 

Draht ganz kinderleicht 4 Sterne gebogen. Hierfür kann man eine Stern

aufmalen und den Draht auf der Vorlage biegen. Am Ende den Draht

einfach verdrehen. Der Draht ist so biegsam das man nicht mal zwingend

eine Zange benötigt. In den Stern habe ich eine kleine Minikugel befestigt.

Eine Schleife sieht noch hübsch dazu aus.

Schleife von vorne 🙂

Im und auf dem Regal befinden sich kleine Dekoschätze…..

Kleiner Lichterzauber schafft gemütliche Stimmung….

Die beiden warten schon mal ganz gespannt auf die Adventszeit….

Auch die Tischdeko ist rosarot kombiniert. Die Betonbäume habe ich

wieder mit Permanentmarker bemalt.

Süße Deko schmückt auch das zweite Küchenregal.

Du benötigst weiße Wolle, Häkelnadel, Schere, Nähnadel

Häkelanleitung Stern:

Du häkelst 10 feste Maschen in einen Fadenring.

Den Ring mit einer Kettmasche schließen.

Dann werden fünf Zacken gehäkelt.

Zacken: 8 Luftmaschen häkeln. Dann wird wie folgt zurückgehäkelt.

1 Kettmasche, 1 feste Masche, 1 habes Stäbchen, 1 Stäbchen,

2 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen. Die Zacke wird in jeder zweiten

festen Masche mit einer Kettmasche befestigt. Das Ganze insgesamt

fünf Mal häkeln = 5 Zacken. Noch 10 Luftmaschen für eine Aufhängung häkeln,

mit einer Kettmasche die Arbeit beenden. Faden durchziehen, abschneiden

und die Fäden vernähen.

 

Anleitung für eine Spitztüte: 

4 feste Maschen in einen Fadenring häkeln.

Jede Runde mit einer Kettmasche schließen.

1. Runde: 4 feste Maschen häkeln.

2. Runde: Jede Masche verdoppeln= 8 feste Maschen.

3. Runde: 8 feste Maschen häkeln.

4. Runde: jede zweite Masche verdoppeln= 12 feste Maschen.

5. Runde: 12 feste Maschen häkeln.

6. Runde: jede dritte feste Masche verdoppeln= 16 feste Maschen.

7. Runde: 16 feste Maschen häkeln.

8. Runde: Jede vierte Masche verdoppeln= 20 feste Maschen.

9. Runde: 20 feste Maschen häkeln.

10. Runde: Jede fünfte Masche verdoppeln= 24 Maschen.

11. Runde: 24 feste Maschen häkeln.

12. Runde: Jede sechste Masche verdoppeln= 28 Maschen.

13. Runde: 28 feste Maschen häkeln.

14. Runde: Jede siebte Masche verdoppeln= 32 feste Maschen.

15. Runde: 32 feste Maschen häkeln.

16. Runde: Jede achte Masche verdoppeln= 36 feste Maschen.

17. Runde: 36 feste Maschen häkeln.

18. Runde: Jede neunte Masche verdoppeln= 40 feste Maschen.

19. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

20. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

21. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

22. Runde: 40 feste Maschen häkeln.

23. Runde: 4Luftmaschen häkeln und in jede zweite feste Masche mit einer

                 Kettmasche sichern = 20 Bögen.

24. Runde: In jeden Bogen häkelst Du 2 feste Maschen, 3 Luftmaschen,

                 2 feste Maschen.

40 Luftmaschen häkeln und als Aufhängung an der gegenüberliegenden Seite

( 10 Bögen/ 10 Bögen) mit einer Kettmasche sichern. Faden durchziehen. 

Fäden vernähen. Ein kleines Glöckchen annähen! Fertig!

 

Mein Ast ist dieses Jahr ganz schlicht mit zwei Bäumen und vier

glänzenden Schneeflocken verziert. Die Lichterkette hängt das Ganze

Jahr über und spendet uns zusätzlich Licht in der Küche.

Ein zweiter Kranz wurde mit bemalten Betonsternen und Häusern und

Zapfen und einer Lichterkette dekoriert.

Das Tablett hat nun seinen festen Platz auf einem hohen Ständer in

der Küche gefunden.

Hier noch eine schnelle Adventskranzvariante. Ich habe vier Gläser mit

Moos befüllt und die Ständer reingestellt. Wer keine kleinen Betonständer

hat, der kann die Kerzen auch so ins Moos stecken und mit dickem Draht auf

die gleiche Weise wie oben Bäume und Sterne biegen und schmücken.

Hier habe ich ein Sieb mit Zapfen gefüllt und Kerzen mit Klammern ein-

gesetzt. Schneller geht es nicht 🙂

Wer mag kann die Kerzen noch mit einem Zahlenhandlettering verzieren.

Aber Vorsicht! Bitte die Kerzen nicht unbeaufsichtigt lassen. 

Brandgefahr! 

Wer mag kann die Schilder auch noch laminieren. Man kann die Zahlen 

auch einfach auf dem Tisch dekorieren. Dann ist man auf der sicheren

Seite 🙂

So, ich hoffe Ihr habt nun wieder einige Inspirationen bei mir gefunden.

Danke auch für schon über 10.000 Follower auf Instagram, ich freue

mich total über Euer Feedback, Eure lieben Kommentare und Herzen.

Ihr seid echt die BESTEN! DANKESCHÖN! 

Ich schicke Euch ganz liebe Adventsgrüße!  Eure Conni

 

 

DIY süßer Wichtelanhänger

Kennt Ihr das auch?

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit werden wieder die

Kisten hervorgekramt. Welche Deko gibt es in diesem

Jahr? In welcher Farbe will ich überhaupt dekorieren?

Vieles hat sich über die Jahre angesammelt.

Besonders viele schöne Anhänger, die man einfach nicht

mehr hergeben mag. Da ist der Anhänger von der besten

Freundin, oder einer lieben Arbeitskollegin. Die Errungen-

schaften von Weihnachtsmärkten, Wichtelgeschenken, oder

aus dem Adventskalender. Jedes Jahr liegen die schönen

Stücke auf‘s neue in der Kiste und warten nur darauf heraus-

geholt zu werden! Aber wohin damit?

Ich habe dieses Jahr ein großes Herz für besonders schöne

Anhänger und gebe ihnen einen großen Auftritt. Den haben

sie sich auf jeden Fall verdient!

Ich wette mit Dir Du findest ganz bestimmt auch viele

Anhänger die auf Ihren Auftritt warten! Dann nichts wie

los, ran an die Anhänger und falls Du nicht genug hast, man

hat ja nie genug 🙂 , dann gibt es noch eine kleine Anleitung 

für einen süßen Wichtel, der nicht nur Kinderherzen höher

schlagen lässt!

Hier ist der süße kleine Kerl….

Er ist ganz leicht nachzuarbeiten. 

Du brauchst dafür: einen Filzrest in Deiner Wunschfarbe, eine etwas 

größerer Holzperle für den Kopf, eine kleine rote Perle und zwei kleine

schwarze Perlen, einen schwarzen Permanentmarker, einen rosa Holzstift 

für die Bäckchen, Wolle in Deiner Wunschfarbe, ein Stück Schleifband, ein

kleines Dekoobjekt wie diese Schneeflocke zum Aufkleben, etwas Füllwatte,

Häkelnadel, Nähnadel, Alleskleber und eine Schere.

Anleitung für den Bauch, dieser wird gehäkelt:

Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

Du häkelst 6 feste Maschen in einen Fadenring.

1. Runde: jede feste Masche verdoppeln.

2. Runde: jede zweite feste Masche verdoppeln.

3. Runde: jede dritte feste Masche verdoppeln.

4. Runde: jede vierte feste Masche verdoppeln.

5. Runde: feste Maschen häkeln.

6. Runde: feste Maschen häkeln.

7. Runde: feste Maschen häkeln.

8. Runde: feste Maschen häkeln.

9. Runde: jede dritte und vierte Masche zusammenhäkeln.

10. Runde: jede zweite und dritte Masche zusammenhäkeln.

Den Bauch nun mit Füllwatte ausstopfen!

letzte Runde:  jede erste und zweite Masche zusammenhäkeln,

solange bis nur noch eine Masche auf der Nadel ist. 

Faden durchziehen, längeren Faden stehen lassen beim Abschneiden.

Den unteren Faden vernähen. Den oberen Faden benutzt Du um die

Holzkugel durchzufädeln. Jetzt hast Du einen Bauch und einen Kopf.

Für die Mütze schneidest Du aus Filz ein Dreieck aus, passe es vorher

an der Holzkugel an.

 

Eine Seite kannst Du nun am Rand mit Kleber einstreichen. Nun das 

Dreieck zusammenfalten.

Das sieht nun so aus, es macht nichts wenn der Filz nicht 100% gerade

ist. Man kann die Mütze am Kopf anpassen und im Nachhinein noch

nachschneiden.

Den Faden nun durch die Mütze ziehen, so das Du oben an der Spitze 

rauskommst.

Nun werden noch eine Nase und zwei Augen aus Perlen aufgeklebt.

Den Mund malst Du mit Permanentmarker auf und mit dem rosa Holz-

stift kleine Bäckchen. Die Schleife bindest Du um den Faden unterhalb

des Kopfes, anschließend befestigst Du den Kopf noch mit Kleber.

Auf den Bauch kannst Du nun ein Wunschdekoobjekt kleben, oder einen

Stern, Herz, oder ein anderes Wunschmotiv aufsticken.

Fertig ist der kleine Wichtelanhänger!

Falls Du schon zuviele Anhänger besitzt, kannst Du ihn natürlich auch

verschenken, aber sind wir doch mal ehrlich, kleine Wichtel kann man nie

genug haben, oder? 🙂

 

Es gibt viele Möglichkeiten Anhänger zu präsentieren. An Ästen, Zweigen,

Holzstämmen und natürlich am Weihnachtsbaum. Meine Anhänger haben

einen wunderschönen Platz am Küchenfenster bekommen.

Jetzt kann man auch von draußen die Anhänger bewundern. Diesen 

praktischen Ring nutze ich das ganze Jahr über für schöne Kleinigkeiten.

Mit einer kleinen Sternenlichterkette geschmückt wird es gleich gemütlich.

Jetzt zeige ich Euch natürlich noch meine Anhänger, wenn schon, denn 

schon 🙂 , so sieht man ja gar nichts! 

Dieser Wichtel ist auch selbstgemacht und eine wunderschöne Alternative

wenn man nicht häkeln kann, oder will. Einfach den Kopf auf einen Zapfen 

kleben.

Diese Schlittschuhe habe ich schon seit fünfzehn Jahren in meinem

Besitz. Warum ich das so genau weiß? Weil wir vor genau fünfzehn

Jahren von Baden – Württemberg nach Bayern gezogen sind. Der Anhänger

war mein erster Kauf hier und ist seitdem mein absolutes Lieblingsstück!

Hier tummeln sich Rehe, Mäuse, Häuser, Schneeflocken und Herzen.

Auch das Herz ist selbstgenäht.

Dieser freche Kerl ist einfach nur zuckersüss 🙂

Die Schneeflocke hat mir vor Jahren eine liebe Arbeitskollegin geschenkt.

Auch Elche kommen zu Besuch aus dem hohen Norden. Der Fliegenpilz

ist selbstgemacht und mit der Nadel gefilzt. Das kleine Bäumchen ist 

aus Knöpfen gebastelt und auch ein Geschenk einer lieben Arbeitskollegin.

Ich mag ja selbstgemachte Sachen immer am liebsten. Man schätzt sie

einfach viel mehr, da sich ein Mensch ganz besonders viel Mühe gegeben

hat und das Geschenk für Dich ganz alleine ist.

Meine alte Küchenwaage präsentiert das ganze Jahr über die unter-

schiedlichste Deko.

Ab und zu machen hier auch schon mal kleine Wichtelmänner halt.

Auch diser kleine Mann hat schon ein paar Jahre bei mir auf dem 

Buckel. Er wandert in der Vorweihnachtszeit und im Winter von Platz zu

Platz und wandert dann wieder in seine gemütliche Kiste, bis zum nächsten

Jahr!

Dekolichterhäuser dürfen in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen…..

Dieses Jahr haben es mir wieder Bäume aller Art angetan. Ich habe sie

mittlerweile in ganz unterschiedlichen Materialien, sie sind immer ein

schöner Begleiter für Schalen, Tabletts und Fensterdeko, auch im Winter. 

Das große Lichterhaus ist schon winterlich geschmückt.

So, ich hoffe Ihr habt jetzt auch Lust bekommen zum Basteln und 

dekorieren. Dann nichts wie ran an die Anhänger!

Tschüüüs, bis bald Eure Conni

 

 

 

 

 

 

 

Ä Tännschen, please!

Kaum beginnt der November startet auch schon die

Vorweihnachtszeit.

Natürlich wird auch in diesem Jahr wieder fleißig

gebastelt, dekoriert und gebacken!

Heute zeige ich Euch kleine Häkeltannen, am Stock.

Die Tannen kann man überall unterbringen. In Tassen, oder an einem

Geschenk. Sie sind auch ein schönes Mitbringsel in der Vorweihnachts-

zeit.

Das Schöne daran, man braucht wenig Material und kann ganz wunderbar

Wollreste aufbrauchen.

 

Anleitung:

Es wird in Reihen gehäkelt und jede Reihe wird mit einer Wendeluftmasche 

versehen.

Du häkelst 2 Luftmaschen und eine Wendeluftmasche.

1.Reihe: Du häkelst 2 feste Maschen in die zweite Luftmasche von der 

             Nadel ab.

2. Reihe: jede feste Masche verdoppeln.

3. Reihe: 4 feste Maschen häkeln.

4. Reihe: Die Anfangs und Schlußmasche jeweils verdoppeln.

5. Reihe: 6 feste Maschen häkeln.

6. Reihe: Die Anfangs und Schlußmasche jeweils verdoppeln.

7. Reihe: 8 feste Maschen und eine Kettmasche häkeln, Faden abschneiden.

 

Nun wird der zweite Teil der Tanne gehäkelt!

1. Reihe:  In die dritte feste Masche zwei feste Maschen häkeln, in die

               vierte und fünfte Masche häkelst Du eine feste Masche, in die

               sechste feste Masche häkelst Du wieder zwei feste Maschen.

2. Reihe: 6 feste Maschen häkeln.

3. Reihe: Die Anfangs und Schlußmasche jeweils verdoppeln.

4. Reihe: 8 feste Maschen häkeln.

5. Reihe: Die Anfangs und Schlußmasche jeweils verdoppeln.

6. Reihe: 10 feste Maschen und eine Kettmasche häkeln, Faden abschneiden.

 

Nun wird der dritte Teil der Tanne gehäkelt!

1. Reihe: In die dritte feste Masche zwei feste Maschen häkeln, in die

              vierte, fünfte und sechste Masche häkelst Du eine feste Masche,

              in die siebte feste Masche häkelst Du wieder zwei feste Maschen.

2. Reihe: 8 feste Masche häkeln.

3. Reihe: Die Anfangs und Schlussmasche jeweils verdoppeln.

4. Reihe: 10 feste Maschen häkeln.

5. Reihe: Die Anfangs und Schlußmasche jeweils verdoppeln.

6. Reihe: 12 feste Maschen und eine Kettmasche häkeln. Diesmal den Faden 

              nicht abschneiden. 

Alle anderen Fäden werden vernäht. Nun wird die Tanne noch mit festen

Maschen umhäkelt, hier in den Ecken jeweils drei feste Maschen häkeln.

Du endest mit einer Kettmasche. Faden vernähen. Fertig!

 

Tipp: Möchtest Du eine größere Tanne häkeln verdoppelst Du die Wolle, so

wird die Tanne nach der gleichen Anleitung größer.

Möchtest Du eine kleinere Tanne häkeln, dann häkelst Du einfach weniger

Reihen (6/ 8/10), alles andere bleibt gleich.

 

Du kannst die Tannen nun als Anhänger verwenden, dazu einfach an der 

Spitze einen Faden durchziehen.

Möchtest Du eine Tanne am Stock, wird der Stock auf der Rückseite vorsichtig

mit wenigen Stichen festgenäht. Wenn Du magst, kannst Du noch Schleifen

aufkleben, oder festnähen.

Wenn Du den Stock verstecken möchtest, häkelst Du jeweils 2 Tannen, legst 

den Stock in die Mitte und umhäkelst die beiden Tannen. Du kannst auch noch

Füllwatte dazugeben, dann wird die Tanne plastischer.

Nun sind Deine Tännschen fertig 🙂 !

 Hier habe ich die Tannen mit wenigen Stichen an Schaschlikspieße ge-

näht. In Holzscheiben habe ich mit dem Akkubohrer ein kleines Loch

in die Mitte der Scheibe gebohrt. Nun kann man die Bäumchen einfach

in die Scheiben stecken. Sie stehen jetzt überall, auf dem Tisch, oder

in Tellern und Schalen! Eine schöne Idee für die Adventszeit!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Hier habe ich zum Schluß noch eine kleine Idee, auch mit Tannen,

aber diesmal aus Draht. 

Aus dickem und sehr leicht biegsamen Draht, kann man bereits kinder-

leicht Bäume formen. Du brauchst nur eine Baumvorlage, oder Du malst

selbst einen Baum vor. Nach dieser Vorlage kannst Du den Draht einfach

mit der Hand biegen. Ich habe dafür nicht mal eine Zange benutzt.

Unten lässt Du einfach ein Stück Draht stehen. Die kannst Du zu einem

„ L „ biegen, so kann man die Bäume gut in Moos stecken.

Die Häuser sind im Sommer bei meinen ersten Betonversuchen ent-

standen. Ich habe sie noch mit einem Permanentmarker bemalt. Noch ein

paar Zapfen und eine Lichterkette und schon hat man eine zauberhaft

natürliche Schale dekoriert. Die Schale ist übrigens eine alte Tartelette-

form mit Farbe bemalt.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß bei Euren ersten Adventsvorbereitungen

und schicke Euch ganz liebe Grüße!

Alles Liebe Eure Conni

 

 

 

 

 

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Instagram
post
followers