Schönes Leben auf dem Land

Herbst 2017

Die Gruselinos kommen!

Was sind denn Gruselinos, werdet Ihr Euch fragen?

Natürlich gruselige und schauerliche Gestalten.

Die Gruselinos sind ein ganz besonders gruseliges Volk.

Aber sind sie das wirklich?

Nein, natürlich nicht! Die Gruselinos sind mir noch

in letzter Minute von der Häkelnadel gehüpft. 

Und da diese knuffige Familie so gut auf Instagram

ankommt, wollte ich sie Euch natürlich nicht vorenthalten.

Auch wenn es etwas spät ist, zum nachhäkeln.

Hier kommen sie:

Eine schrecklich nette Familie!

Wenn Du die Geister auf eine Lichterkette setzt, leuchten sie……

Das Familienoberhaupt ist Gandalfo. Er hat die Familie voll im Griff und

er weiß immer ganz genau was zu tun ist.

Oma und Opa Gruselino sind des öfteren mal mürrisch. Was hat den

Oma hier wieder gruseliges entdeckt?

Mama und Papa Gruselino sind eigentlich immer gut gelaunt und zu

Späßen aufgelegt. Vielleicht auch deshalb, weil sie ihr kleiner Sprößling

immer auf Trab hält.

Bubi ist das jüngste und frechste Familienmitglied. Er hat es faustdick 

hinter den Ohren, auch wenn es wissenschaftlich nicht wirklich erwiesen

ist wo Geister ihre Ohren haben 🙂

 

Und nun kommt die gruselige Grundanleitung:

Du häkelst in Runden und schließt jede Runde mit einer Kettmasche.

In einen Fadenring häkelst Du 6 feste Maschen.

1. Runde: Jede feste Masche verdoppeln.

2. Runde: Jede zweite feste Masche verdoppeln.

3. Runde: Jede dritte feste Masche verdoppeln.

4. Runde: Jede vierte feste Masche verdoppeln.

Nun habe ich einfach feste Maschen weitergehäkelt ( ca. 12 Runden)

bis die Wunschgröße erreicht ist. 

Zum Abschluß habe ich noch drei Luftmaschen gehäkelt und in jede

zweite feste Masche mit einer Kettmasche befestigt (eine Runde).

So entsteht ein schöner welliger Rand.

 

Die Arme häkelst Du wie folgt: 2 x

Sechs Luftmaschen häkeln.

Die letzten beiden Luftmaschen werden mit zwei festen Maschen

zurückgehäkelt.

Dann zwei Luftmaschen häkeln und wieder mit zwei festen Maschen 

zurückhäkeln.

Noch einmal zwei Luftmaschen häkeln und wieder mit zwei festen

Maschen zurückhäkeln.

Nun häkelst Du noch die letzten vier Luftmaschen mit vier festen

Maschen zurück. Lass einen längeren Faden stehen, damit kannst Du

die arme am Geist festnähen.

Alle anderen Fäden werden vernäht. Ein Gesicht aufsticken. Die Geister

evtl. mit Deko schmücken ( Hut, Spinne, Glöckchen…..)

Für das kleine Gespenst häkelst Du nur die Hälfte der Runden, auch die

Arme bekommen nur vier Luftmaschen statt sechs. Sonst bleibt alles gleich.

Und nun wünschen wir Dir alle ein wunderschönes Halloween und

schicken Dir ganz gruselige Gruselinogrüße.

Booh!

Die Gruselinos und Conni

 

 

 

 

Letzte Kürbisideen für Haus und Garten

In diesem Jahr ist mir nicht so nach Halloween.

Deshalb fällt meine Kürbisdeko einfach nur sehr 

natürlich und verspielt aus.

Wer Freude an natürlicher Kürbisdeko hat ist hier

genau richtig. 

Hier hat es sich ein kleines Eichhörnchen bequem gemacht und sammelt

schon mal seine Vorräte für den Winter.

Die Vorräte sind mit der Heißklebepistole aufgeklebt. Mal eine etwas andere

Idee als normale Schnitzkürbisse.

Jetzt begrüßt das Eichhörnchen die Besucher. Süßes, oder saures?

In diesem Jahr gibt es Natur pur 🙂

Hier hat ein Igel eine kleine Kuschelhöhle bekommen. Dieser Kürbis 

leuchtet auch, ist aber alles andere als gruselig. 

Ich habe einfach mit dem Messer ein großes Loch in den Kürbis ge-

schnitten und ihn dann mit dem Löffel ausgehöhlt.

Mit einer Lichterkette und Naturmaterialien hat der kleine Igel nun 

ein kuscheliges Zuhause gefunden. Diese Dekoidee ist sicherlich auch

was für Kinder. Welches Kind möchte keine eigene beleuchtete Kürbis-

Kuschelhöhle in seinem Kinderzimmer haben?

Und im Dunkeln leuchtet die Höhle ganz besonders schön!

Auch dieses Tablett ist wieder sehr natürlich. Die Blätter habe ich extra

noch im Herbststurm gesammelt, bevor keine mehr im Garten liegen 🙂

So schöne leuchtende Herbstfarben….

Sehr gemütlich, oder?

Meine letzte Kürbisidee ist im Garten zu finden….

Diesen Kürbis habe ich mit einer Ranke versehen. Ich finde die Ranke

so zauberhaft auf dem grünen Kürbis. Für die gewisse Romantik habe

ich noch Hortensienblüten in den unterschiedlichsten Farben in einen

Korb gesteckt und den Kürbis darauf gestellt. Weinblätter sehen dazu 

auch toll aus.

Hier gibt es zwar kein Kürbis, aber echte Schwammerl aus dem Garten.

Noch eine schöne Abschlußidee für natürliche herbstliche Stunden

bei Kerzenschein. 

Ich hoffe meine Ideen haben Euch gefallen und Ihr habt Lust zum 

Nachbasteln bekommen! Ich wünsche ich Euch ganz viel Spaß!

Alles Liebe Eure Conni

 

 

 

 

DIY-Idee aus einem alten Stickrahmen

Hallo Ihr Lieben!

Heute zeige ich noch eine ganz schnelle und 

einfache, aber sehr effektvolle Dekoidee aus einem

alten Stickrahmen.

Ihr wisst ja bereits das ich gerne alte Sachen 

umfunktioniere und ihnen neues Leben einhauche.

So ist es auch diesmal mit diesem alten Rahmen.

Viel baucht Ihr nicht dazu. Eine Heißklebepistole,

herbstliches Naturmaterial und Dekoteile, kleine Tiere 

und natürlich einen alten Stickrahmen.

Ich habe einfach die Naturmaterialien und die zwei Eichhörnchen mit

der Heißklebepistole aufgeklebt. Ein Band zum Aufhängen und fertig

ist diese zauberhafte Blitzdeko.

Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit Eurem ganz persönlichen

Rahmen und schicke Euch ganz liebe Grüße!

Eure Conni

Herbstzauber im Garten

Der Oktober neigt sich dem Ende!

Deshalb wollte ich Euch heute noch schnell meine

Herbstdeko im Garten zeigen, bevor der Herbst schon

wieder vorbei ist. 

Die Farbenpracht der Natur ist immer wieder faszinierend.

Einfache Naturmaterialien liefern uns die besten Dekoideen.

Mais an einer Schnur ist sehr dekorativ.

Hagebutten halten sich sehr lange in einer Vase und leuchten mit dem

Herbst um die Wette.

Viel braucht man nicht, um tolle Herbststimmung zu zaubern.

 

Kränze dürfen nie fehlen…….

Auch die letzten Hortensien werden noch zu einem Kranz verarbeitet.

Ein Korb voll Naturschönheiten.

Willkommen Herbst….

Manchmal kommen auch die Vögel und picken am Mais herum….

Zum Schluß habe ich meine Hirschen in den Garten gebracht.

Da es im Herbst ja des öfteren stürmt, habe ich meine Deko mit

Steinen umrandet und beschwert und siehe da, es hält!

Nun ist die Deko auch sturmerprobt.

Herbstliche Grüße aus dem Garten!

Eure Conni

Noch mehr kuschelige Herbstdekorationen im Haus

Im Laufe der Herbstzeit hat sich die Herbstdeko im Haus

noch einmal verändert!

Altes muß weichen und Neues kommt dazu. 

Viele Dekoideen entstehen bei mir ganz spontan. Der Herbst

schenkt uns viele Naturschätze, die ich sehr gerne verarbeite.

Nicht nur im Garten, sondern auch im Haus dekoriere ich sehr

gerne mit Naturmaterialien. Sie sind nicht nur umsonst, sondern

sie lassen sich auch wunderbar mit schon bereits vorhandenen

Schalen, oder Dekoobjekten aller Art dekorieren. So entstehen

ganz schnell zauberhafte Dekorationen, die uns die Herbstzeit

verschönern. Macht es Euch doch einfach kuschelig im Haus.

Hier wurde ein Glas mit Moos gefüllt und mit reichlichen Schätzen aus 

der Natur dekoriert. Ein kleines Eichhörnchen und ein Pilz runden die Deko

noch ab, und geben der Kerze in der Mitte genügend Halt.

Das Glas bekommt noch ein schönes Band und steht nun auf dem 

Dekoteller. Dieser ist noch mit Kürbissen und Ziergurken geschmückt.

Hier habe ich einen Hortensienkranz als Mittelpunkt des Tabletts gewählt.

Meine Pilzsammlung hat sich hier zusammengefunden. Die Häuser und 

die Lichterkette sorgen für einen hohen Kuschelfaktor im Herbst.

Auch hübsch, mit Heidekraut in der Schale…….

 

In der Herbstzeit kuscheln unsere Vierbeiner ganz besonders gerne

miteinander. Was gibt es Schöneres, als es sich auf dem Sofa gemütlich

zu machen. Balu und Mogli genießen es in vollen Zügen, auch wenn ich

gerne meine Kuscheldecke hätte 🙂

Naturmaterial und Glastiere und Pilze sind schnell zu einem hübschen

Kranz dekoriert. Warum sollen diese zauberhaften Glasfiguren immer

nur in der Kiste liegen und auf den Weihnachtsbaum warten. Sie freuen

sich, wenn sie auch in der Herbstzeit glänzen dürfen.

Auch hübsch mit Blumen. Hierfür einfach etwas feuchten Steckschaum

in die Zwischenräume stecken und die Blumen hineinstecken. So sind

die Blumen lange haltbar.

Nach einem stürmischen Herbsttag findet man so manche Schätze.

Man muß sich nur bücken und schon hat man ganz schnell eine 

natürlich schöne Deko für ein gemütliches Zuhause. Ist diese Farbenpracht

nicht zauberhaft?

Je nach Lichteinfall hat man eine wunderschöne Herbststimmung.

In meiner Holzschale wächst nun ein dicker und großer Holzpilz 🙂 

Die Schale wurde mit Moos, Laub, Fliegenpilze und kleinen Waldbewohnern

geschmückt. Auch Kastanien und Eicheln dürfen nicht fehlen.

Hier überzeugt uns der natürliche Charme.

Hier habe ich ein altes Fenster herbstlich bemalt. Eichhörnchen tummeln

sich auf der Fensterbank. Meine Katzen freuen sich 🙂 deshalb darf die

Deko wieder ins Wohnzimmer umwechseln! Zapfen und Nüsee kullern

sooooo wunderbar und sind sehr schnell geangelt 🙂

Im Herbst schauen auch die Katzen öfters aus dem Fenster. Balu findet

es super spannend, wenn die Blätter sich im Wind bewegen…..

Mein schon fertig dekoriertes Tablett hat nun einen neuen Mittelpunkt

bekommen. Lärchenäste wurden mit Moos in einen kleinen Topf gestellt.

Ich habe sie mit meinen gehäkelten Blättern dekoriert.

Sehr herbstlich…..

So sieht mein Fensterbrett nun aus. Altes wird mit Neuem ergänzt.

Jetzt habe ich aber einen gemütlichen Platz bekommen! Hier ist es auch 

gemütlich………und ich bin vor Katzen geschützt:-)

Ja, jetzt wird es immer kuscheliger bei uns!

Und wie sieht es bei Euch aus? 

Hoffenlich waren wieder einige Inspirationen für Euch dabei!

Balu und ich wünschen Euch eine kuschelige Herbstzeit!

Liebe Grüße von Balu und Conni

 

Filz it! Einen gehäkelten Korb mit der Waschmaschine filzen

Kleinere Körbe kann man ja immer gebrauchen!

Egal, ob für Dekozwecke, oder für Krimskrams.

Ich häkel ja sehr viel, aber mit der Filz it Wolle habe

ich noch nie gehäkelt. Die Wolle habe ich mehr, oder

weniger aus Zufall gekauft, da mir die Farben so gut 

gefallen haben 🙂

Dann habe ich einfach ein Körbchen gehäkelt und 

das Ganze mal ausprobiert!

Wie alles genau funktioniert, zeige ich Euch jetzt.

Für den Korb habe ich zwei Päckchen Filzwolle für die Waschmaschine/

Feltro von Lana Grossa verwendet. Hier sind es zwei unterschiedliche

Farben. Es gibt noch viele andere Farben und Marken. Probiert hier 

einfach aus was Euch gefällt.

 

Häkelanleitung: Jede Runde mit einer Kettmasche schließen

In einen Fadenring häkelst Du 6 feste Maschen.

1. Runde: jede feste Masche verdoppeln. 

2. Runde: jede zweite feste Masche verdoppeln

3. Runde: jede dritte feste Masche verdoppeln

4. Runde: jede vierte feste Masche verdoppeln

5. Runde: jede fünfte feste Masche verdoppeln

6. Runde: jede sechste feste Masche verdoppeln

7. Runde: jede siebte feste Masche verdoppeln

8. Runde: jede achte feste Masche verdoppeln

9. Runde: jede neunte feste Masche verdoppeln

10. Runde: jede zehnte feste Masche verdoppeln

11. Runde: jede  elfte feste Masche verdoppeln

12. Runde: jede zwölfte feste Masche verdoppeln

 

Danach habe ich einfach feste Maschen gehäkelt.

In der vorletzten Runde habe ich 6 Luftmaschen gehäkelt

und in jeder zweiten festen Masche mit einer Kettmasche

befestigt.

In der letzten Runde umhäkelst Du die einzelnen Bögen mit 

festen Maschen ( 6 feste Maschen pro Luftmaschenbogen ).

Nun werden nur noch die Fäden vernäht.

Fertig ist das Häkelkörbchen!

Nun wir mit der Waschmaschine gewaschen. Dazu das Körbchen mit 

etwas Waschmittel mit 40 C waschen.

Man kann einen Tennisball dazu geben, muß man aber nicht unbedingt.

Ich habe den Korb im normalen Waschgang für Buntwäsche gewaschen.

Und so sieht der fertige Korb nun aus! Hübsch, oder?

Die „ Löcher“ wurden mitgefilzt und so sind nun Öffnungen für eine

gehäkelte Luftmaschenkette in Deiner Wunschfarbe entstanden.

Es sehen auch schöne Kordeln, oder Bänder hübsch aus.

Die gehäkelte Schnur zieht man mit einer dicken Nadel, oder mit den 

Fingern durch. Und schon hat man ein wunderschönes gefilztes Körbchen 

gehäkelt!

Ich wünsche Euch viel Spaß mit meiner Anleitung und schicke Euch

ganz liebe Grüße! Eure Conni

 

 

 

 

Herbstliche Gartenzeit

Der Herbst ist da und bringt in der letzten Zeit auch alles

mit was er zu bieten hat! Von Regen, Sturm bis Sonnen-

schein ist alles dabei und so soll es auch sein……

Ich nehme Dich heute mit auf eine Tour durch den Garten.

Aber natürlich kommt auch die Deko bei Villa Landzauber

nicht zu kurz und ich hoffe es ist für Dich wieder genügend

Inspiration mit im Gepäck, für Deine eigenen herbstlichen

Dekorationen.

Nun wird nicht mehr viel geredet, los gehtˋs…… 🙂

Weizen und Blumen in einer Hängetüte zaubern einen tollen Country-

charme.

Blumen in der selben Farbfamilie wirken sehr harmonisch……

Romantische Stimmung auf dem alten Herd……

Die letzten Blumen dürfen noch in der alten Zinkwanne ihren letzten

großen Auftritt genießen…..

Auch Äpfel verleihen einen schönen Landhauscharme…….

Kerzen verbreiten eine tolle und romantische Abendstimmung.

Die Dekorationen und vor allem Blumen ändern sich immer wieder….

Es finden immer wieder neue Blumen den Weg in die Zinkwanne.

Auch Lampionblumen sehen wunderschön in einer Vase aus. Die 

Kombination mit weiß gefällt mir sehr gut.

Vor dem Eingang befinden sich Dahlien, Hortensien, Rosen und 

Crysanthemen.

Immer wieder kommen neue Kürbisse dazu.

Ich liebe Dahlien über alles und genieße jedes Jahr ihre wunderschöne 

und einzigartige Farbgebung.

Sehen sie nicht wie gemalt aus?

Auch der Eingangsbereich verändert sich immer mal wieder….

Neue Kürbisse oder Blumen, aber auch kleine Dekorationen

erfreuen den Besucher und natürlich auch die Hausbewohner immer

wieder aufˋs Neue.

Dieser Sonnenhut darf bald ab ins Beet.

Ein Korb mit Äpfeln und Kürbissen wirkt sehr natürlich.

Natürlich darf auch ein „Schwammerl“ im Außenbereich nicht fehlen.

 

 

Ein Blumenkorb ist ein toller Blickfang, nicht nur für den Eingangsbereich.

Nach und nach sind noch Blumen, Zapfen, Kastanien und noch mehr

Kürbisse dazugekommen.

 

Die alte Bank beherbergt gerne Blumen und Deko…….

 

Das Eichhörnchen liebt es in der Zinkwanne zwischen den bunten

Herbstblumen zu toben 🙂

Sehr schön wirken kleine und schnelle und vor allem ganz einfach

gezauberte Dekorationen. Hier wurde nur etwas Heidekraut zu einem

kleinen Kranz gewunden, etwas Weizen dazu, schon hat man den

typischen Landhauscharme. Pilze und Blätter runden das Ganze ab.

Der Kranz wurde einfach mit Draht an einen Stock befestigt und schon

kann er in den Blumenkasten gesteckt werden.

Filzschnüre/ Bänder sind schnell um den Kasten gewickelt und gebunden

und sehen wunderschön aus.

Dieses Jahr ist eine Zieroreganopflanze im Landhauskasten. Ich schneide

den Oregano gerne für herbstliche Dekorationen zurück. Er duftet nicht 

nur bezaubernd, sondern sieht getrocknet auch noch toll aus.

Diese drei machen es sich hier gerne gemütlich…. wahrscheinlich weil

es hier soooooo schön duftet….  

Auch hier wurde wieder mit Blättern und Filzschnüre dekoriert.

 

Die Astern blühen und leuchten im Blumenbeet…….

 

Der Hibiskus zeigte sich noch einmal von seiner schönsten Seite, nun

ist er verblüht und wartet auf seinen Einsatz im nächsten Jahr.

Die letzten Sonnenstrahlen genießen nicht nur Mensch und Blumen…

Auch Schmetterlinge tummeln sich noch im Garten und genießen

die Sonnenstrahlen…..

Lecker……

Hier hat es sich eine kleine Rehfamilie im Korb mit Naturmaterialien

und Pilzen gemütlich gemacht.

Die Rosen stehen in ihrer letzten Blüte……

Sie verzaubern uns noch einmal ganz besonders in der Abendsonne!

Der Miniteich darf auch noch die letzten Herbstmomente genießen,

bevor er in den Winterschlaf zieht 🙂

 

Auch in kleinen Zinkwannen, oder kleinen Behältern fühlen sich die

Blumen wohl… sie nehmen gerne noch ein Wasserbad ……..

Die letzten Blumen werden noch zu Sträußen verarbeitet.

In den Herbsttagen sind Sträuße im Garten noch sehr lange haltbar.

Kleine Sträuße sehen auch getrocknet in Tontöpfen schön aus.

Zur besseren Haltbarkeit sprühe ich die Sträuße noch mit Haarspray ein.

So glänzen sie schön und halten sehr lange.

Hier habe ich einfach herbstliche Motive mit einem weißen Holzstift auf

ein Tablett gezeichnet und anschließend mit Acryl Mattfarbe bemalt.

So sieht der mit dem Pinsel bemalte Teller nun aus. Kleine Ranken 

kann man leicht mit dem Pinsel malen.

Fertig ist eine besondere Herbstdeko. Jedes Tablett ist einzigartig, da 

jeder in seiner eigenen „ Handschrift“ malt.

Noch ein paar kunterbunte Herbststräuße…….

Ein selbst gebundener Beerenkranz ist ganz fix gewunden und erstrahlt

in der Sonne in seiner ganzen Farbenpracht.

Auch schön mit Eicheln und einem kleinen Licht.

Aber auch mit Dekopilzen, oder Beerenzweigen sehr schön, ganz wie

man mag…..

Äpfel und Birne machen sich gut in kleinen Körben…..

 

Sie bilden mit Sträußen dekoriert wunderschöne Stilleben….

Auch Himbeeren lassen sich wunderbar in kleinen Dekorationen

verarbeiten.

Lecker……

Hier sonnt sich gerade die Kürbisdame Annabell. Es geht doch nichts 

über ein ausgiebiges Sonnenbad in der Herbstsonne!

Artischocken kann man auch wunderbar in Herbststräuße einbinden.

Annabell möchte nun die Besucher im Eingangsbereich begrüßen. Ich 

finde sie macht ihren Job hervorragend. Ihre Füße sind übrigens aus

handgefilzten Eicheln gemacht. Süß, oder?

Babyboos sehen toll in kleinen Körben mit Naturmaterial und Blumen

aus. Auch hier findet sich der Zieroregano wieder.

Auch Kürbisse in Kombination mit Hortensien sehen schick aus.

 

Hier habe ich in einen Vogelkäfig Sukkulenten gepflanzt. Der Käfig steht

nun auf einem Kranz, hier hat er einen guten Stand

Der Kranz wurde mit Blumen und Beeren dekoriert.

In dieser Schale tummeln sich die letzten Rosen und auch der Zier-

oregano passt farblich super zu den Rosen und Beeren.

Hier wird der Rose noch die letzte Ehre erwiesen und sie bekommt

einen zauberhaften Auftritt.

Pilze und Kürbisse machen überall eine gute Figur.

Herbstliche Kränze finden noch einen Platz auf dem Herd.

Auch die Kränze sind in der Herbstzeit lange haltbar. So können wir uns

noch einige Zeit an ihnen erfreuen.

Auch in Setzkästen sehen gesammelte Herbstschätze wunderschön aus.

Einfach einmalig schön, was die Natur uns im Herbst alles bietet.

Wir brauchen die Schätze nur zu sammeln und zu präsentieren.

Vielleicht hast Du ja nun auch Lust dazu bekommen, ich würde mich sehr

darüber freuen!

Herbstliche Gartengrüße!

Deine Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

DIY Kürbis mit Handlettering und Häkeleule

Heute zeige ich Euch wie ich in diesem Jahr meine ersten Kürbisse

gestaltet habe. Es werden bestimmt noch welche folgen 🙂

Als erstes habe ich erst einmal zwei Kürbisse weiß bemalt. Hierfür habe

ich einen großen Pinsel und Wandfarbe verwendet. Die erste Schicht gut

antrocknen lassen und dann noch ein zweites Mal gründlich drüberstreichen.

Von der Wandfarbe habe ich immer was im Haus und sie ist gut deckend.

Wenn ich im Haus mit Farben arbeite, lege ich immer Müllsäcke darunter,

damit nichts festklebt. Die zweite Farbschicht gut trocknen lassen.

Nun ist die zweite Farbschicht getrocknet. Für die Bemalung habe ich

Outdoorfarben von Rayher/ Patino Paint verwendet. Ich habe die Farben 

schwarz und rosa benutzt und bin mit der Deckkraft super zufrieden.

Ein Herz habe ich nun mit Bleistift in die Mitte gezeichnet. Dafür einfach 

ein Blatt in der Mitte falten und ein halbes Herz ausschneiden, aufklappen 

und schon hat man eine hübsche Herzvorlage.

Das Herz habe ich nun mit der rosa Farbe angemalt. Mit einem Fineliner

habe ich nun eine Blätterranke um das Herz gemalt. Es gibt bestimmt 

auch Stifte, mit denen man auf Wandfarben zeichnen kann, aber ich habe

für meinen Kürbis den Pinsel gewählt, die Farben decken hier besser.

So sieht nun die fertige Ranke aus. Man braucht schon ein bisschen

Fingerspitzengefühl um mit dem Pinsel zu malen. Wer sich nicht traut

mit dem Pinsel zu malen, für den sind Stifte die bessere Variante. 

Wenn Du mit Stiften malst, würde ich keine weiße Wandfarbe , sondern 

eine Farbe wählen auf der man mit Stiften malen kann.

Traut Euch nur, wenn mal was daneben geht, dann schaut halt ein Zweig

mehr aus der Ranke, oder das Blatt ist etwas dicker. Egal, in der Natur

ist auch alles erlaubt. Mein Tipp: arbeitet viel mit Punkten, dies hat eine

tolle Wirkung und geht am leichtesten.

Nun habe ich das Handlettering aufgemalt. Dies habe ich mit Bleistift 

vorgeschrieben, ich bin auch nicht so gut das ich mit dem Pinsel frei 

schreiben kann 🙂 . 

Und so sieht der fertig bemalte Kürbis nun aus. Ich habe ihn auf einem

Kranz dekoriert. Eine Lichterkette zaubert ein gemütliches Ambiente.

Und was ist aus dem kleinen Kürbis geworden?

Eine Eule à la Villa Landzauber 🙂

Wie Du die Eule nachbasteln kannst, zeige ich Dir jetzt.

Als Körper dient der bemalte Kürbis. Das Gesicht wird ganz einfach 

gehäkelt, genauso wie die Füße. Die Flügel bestehen aus Federn, die

mit Perlen geschmückt sind. Auf dem Bauch habe ich ein kleines Herz

gemalt und dieses mit kleinen Perlen umklebt.

Anleitung Gesicht:

Du häkelst mit Wollresten in Deiner Wunschfarbe.

Das Gesicht besteht aus einem Dreieck. Ein kleineres zweites Drei-

eck wird aufgenäht. Man hätte es auch am Stück häkeln können, dann ist 

es aber nicht so schön plastisch.

Für das große Dreieck ( Gesicht ) häkelst Du wie folgt:

Du häkelst in jeder Reihe eine Wendeluftmasche dazu!

12 Luftmaschen und eine Wendeluftmasche häkeln = 13 Maschen

1. Reihe: feste Maschen häkeln.

2. Reihe: die erste und zweite Masche zusammenhäkeln und am 

    Reihenende immer die vorletzte und letzte Masche zusammenhäkeln.

3. Reihe: feste Maschen häkeln.

4. Reihe: die erste und die zweite Masche zusammenhäkeln und am

    Reihenende die vorletzte und letzte Masche zusammenhäkeln.

Dieser Vorgang wird nun solange wiederholt, bis nur noch eine Masche

auf der Nadel ist. Dann wird das Dreieck mit festen Maschen umhäkelt.

Dazu in jeder festen Masche eine feste Masche häkeln, in den Ecken jeweils

drei feste Maschen häkeln, dies gibt eine schönere Ecke.

Die Arbeit mit einer Kettmasche beenden.

Für das kleine Dreieck ( Schnabel ) häkelst Du wie folgt:

Du häkelst in jeder Reihe eine Wendeluftmasche dazu!

6 Luftmaschen und eine Wendeluftmasche häkeln = 7 Maschen

1. Reihe: feste Maschen häkeln.

2. Reihe: die erste und zweite Masche zusammenhäkeln und am

    Reihenende immer die vorletzte und letzte Masche zusammenhäkeln.

3. Reihe: feste Maschen häkeln….. 

Und nun wie oben immer im Wechsel häkeln , bis nur noch eine Masche

auf der Nadel ist. Dann wird das Dreieck wieder mit festen Maschen umhäkelt.

In den Ecken jeweils drei feste Maschen häkeln.

Die Arbeit mit einer Kettmasche beenden.

Nun an beiden Dreiecken ( Gesicht und Schnabel) die Fäden vernähen und

den Schnabel auf das Gesicht nähen.

Die Augen häkelst du wie folgt:  2 x häkeln

6 feste Maschen in einen Fadenring häkeln.

1. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln= 12 feste Maschen.

Fertig. Einen größeren Faden stehen lassen, diesen kannst Du zum

festnähen verwenden. Für die Pupillen habe ich zwei Kreise aus Filz aus-

geschnitten und aufgeklebt, da ich keine schwarze Wolle hatte. Du kannst die

Pupillen natürlich auch mit 6 festen Maschen im Fadenring häkeln. Die Pu-

pillen nun aufnähen, oder kleben. In den Ecken des Gesichtes habe ich nun 

ganz viele bunte Fäden als Ohren mit der Nadel durchgezogen und verknotet.

Dies sieht witzig aus und verleiht der Eule den letzten Schliff.

Die Füße häkelst Du wie folgt: 2 x häkeln

Einen Fadenring mit 6 festen Maschen häkeln.

1. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln.

2. Runde: Jede feste Masche häkeln.

Dann 6 Luftmaschen häkeln, in die zweite feste Masche mit einer

Kettmasche befestigen. Die Zehen insgesamt drei Mal häkeln und die Arbeit mit

einer Kettmasche beenden.

Die Fäden werden nun vernäht und die Füße klebst Du auf den Kürbis.

Noch Federn für die Flügel und das Herz anbringen. Fertig ist Eulalie 🙂

Jetzt kann es sich Eulalie gemütlich machen…..

Am wohlsten fühlt sie sich in einem kleinen Nest.

Nun wünsche ich Euch ganz viel Spaß bei der Kürbisbastelei!

Ganz liebe und herbstliche Grüße wünschen Euch Eulalie und Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

XXL- Kürbis häkeln

Hallo!

Mit diesem Bild hat alles angefangen 🙂 

Ich habe meine großen Dekokürbisse dekoriert und als ich mir die

Deko so angeschaut habe, da kam ich auf die Idee : Warum häkelst

Du nicht einfach auch mal einen ganz großen Kürbis? 

Kleine habe ich ja schon ganz viele gehäkelt und da Euch mein Deko-

kranz auf Instagram so gut gefallen hat, habe ich schon versprochen noch

die Anleitung für die kleineren Kürbisse zu schreiben!

Und nun bekommt Ihr heute von mir die Anleitung für die kleinen Kürbisse

und für einen XXL – Kürbis.

Das sind die Kürbisse. Natürlich könnt Ihr sie auch Weiß, Orange, oder

in einer anderen Wunschfarbe häkeln. Ich wohne halt in einer „Puderrosa-

ranch“ 🙂  Die Farbe passt gerade gut zu meiner anderen Deko.

Beginnen wir mit dem größeren Kürbis. Ich habe 4 Päckchen von der Wolle

ON line/ Linie55/ Montego je 100g benutzt. Und für den Stiel habe ich 

einfach Wollreste doppelt genommen, damit die Wolle dicker wird.

Ihr braucht richtig viel Füllwatte, der „Kleine“ braucht etwas mehr 🙂

Im Bastelgeschäft findet man größere Säcke, da hat man gleich noch was

für die kleinen Kürbisse und anderes übrig. 

Grundanleitung Kürbis XXL:

Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet. Du häkelst nur feste Maschen.

1.R: 6 feste Maschen in einen Fadenring häkeln

2.R: jede feste Masche verdoppeln

3.R: jede 2.te Masche verdoppeln

4.R: jede 3.te Masche verdoppeln

5.R: jede 4.te Masche verdoppeln

6.R: jede 5.te Masche verdoppeln

7.R: jede 6.te Masche verdoppeln

8.R: jede 7.te Masche verdoppeln

9.R: jede 8.te Masche verdppeln

10.R: jede 9.te  Masche verdoppeln

11.R: jede 10.te Masche verdoppeln

12.R: jede 11.te Masche verdoppeln

13.R: jede 12.te Masche verdoppeln

14.R: jede 13.te Masche verdoppeln

15.R: jede 14.te Masche verdoppeln

16.R: jede 15.te Masche verdoppeln

17.R: jede 16.te  Masche verdoppen

18.R: jede 17.te  Masche verdoppeln

19.R: jede 18.te Masche verdoppeln

20.R: ab jetzt häkelst Du nur noch feste Maschen ohne Zunahme

         ich habe 2 Päckchen Wolle verhäkelt, bis ich wieder Maschen

         abgenommen habe

Abnahme: Nun geht es in Runden wieder rückwärts, also:

– jede 17.te und 18. te Masche zusammenhäkeln

– jede 16.te und 17.te Masche zusammenhäkeln

– jede 15.te und 16. te Masche zusammenhäkeln

– jede 14.te und 15.te Masche zusammenhäkeln

– jede 13. te und 14.te Masche zusammenhäkeln

– jede 12. te und 13.te Masche zusammenhäkeln

– jede 11. te und 12. te Masche zusammenhäkeln

– jede 10. te und 11. te Masche zusammenhäkeln

– jede 9. te und 10. Masche zusammenhäkeln

– jede 8. te und 9. te Masche zusammenhäkeln

– jede 7. te und 8. te Masche zusammenhäkeln

– jede 6. te und 7. te Masche zusammenhäkeln

– jede 5. te und 6. te Masche zusammenhäkeln

– jede 4. te und 5. te Masche zusammenhäkeln

Hier den Kürbis mit Füllwatte gut ausstopfen

– jede 3. te und 4. te Masche zusammenhäkeln

– jede 2. te und 3. te Masche zusammenhäkeln

– jede 1. te und 2. te Masche zusammenhäkeln

  bis keine Maschen mehr vorhanden sind. 

  Nun lässt Du einen sehr langen Faden stehen, diesen brauchst

  Du um den Kürbis abzuteilen.

  Fäden vernähen. Bis auf den ganz langen Faden.

So sieht Dein Kürbis nun aus, wie ein rundes Sitzkissen 🙂 

Hier sieht man auch schön die sechs Abschnitte, diese habe ich jetzt auch

für meine Abtrennung des Kürbis genutzt.

Der Faden wird nun von oben nach unten abgeteilt, dazu stichst Du immer

in zwei bis drei Maschen und ziehst den Faden schön fest. Dies habe ich 

insgesamt sechs Mal gemacht. Du kannst Deinen Kürbis nach Wunsch auch 

öfters abteilen.

Jetzt sieht er so aus und braucht nun noch seinen Stiel.

Hiefür häkelst Du:

Jede Runde wird mit einer Kettmasche beendet.

1.R: 6 feste Maschen in einen Fadenring

2.R: jede feste Masche verdoppeln

3.R: jede 2. te Masche verdoppeln

4.R: jede 3. te Masche verdoppeln

5.R: jede 4.te Masche verdoppeln

6.R: jede feste Masche häkeln

7.R: jede feste Masche häkeln

8.R jede 2.te Masche verdoppeln

Der Kreis ist nun fertig, hier wird nun der Stiel dran gehäkelt.

In die Zwischenräume der ca. dritten Runde habe ich 12 feste Maschen

gehäkelt. Nun häkelst Du einfach immer feste Maschen nach oben, bis 

der Stiel die gewünschte Länge hat.

Gegen Stielende habe ich immer wieder zwei Maschen zusammengehäkelt,

bis der Stiel oben geschlossen ist. ( z.B nach jeder 4. ten Masche, ungefähr

einen gleichen Abstand, dann jede 1. te und 2. te Masche )

Ganz nach Wunsch, wie der Stiel enden soll.

Jetzt werden noch die Fäden vernäht und der Kreis mittig auf den Kürbis

festgenäht. Und dann:

ist Dein Kürbis in XXL fertig!!!!

Für den ganz kleinen Minikürbis häkelst Du nach der Grundanleitung

bis zur 4.Runde. Danach häkelst Du einfach feste Maschen, bis Du 

Deine Wunschhöhe erreicht hast. 

Bei der Abnahme häkelst Du jede

2. te und 3. te Masche zusammen. Dann befüllst Du den Kürbis mit

Füllwatte und häkelst jede 1. te und 2. te Masche zusammen, bis 

alle Maschen zusammengehäkelt sind. 

Auch hier bleibt wieder ein 

längerer Faden stehen um den Kürbis abteilen zu können.

Hier kannst Du den Faden nun von oben nach unten durchstechen.

Ich habe den kleinen Kürbis 8 Mal abgeteilt.

Für den Stiel habe ich 6 feste Maschen in einen Fadenring gehäkelt

und in der 2. Runde jede Masche verdoppelt.

Auch hier wieder einen längeren Faden zum festnähen stehen .

 In die Zwischenräume habe ich nun 6 feste Maschen gehäkelt

 und diese bis zur Wunschlänge nach oben gehäkelt.

 

Abnahme: jede 1. te und 2. te Masche zusammenhäkeln. Nun alle Fäden

vernähen und den Stiel mittig auf den Kürbis nähen. Fertig!

Wenn Du magst kannst Du oben auch einen Faden befestigen und den 

Kürbis aufhängen. Ideen dazu findest Du auch hier unter der Kategorie

Herbst 2017. 

Die Grundanleitung kannst Du für unterschiedliche Größen verändern.

Für einen mittleren Kürbis häkelst Du z.B bis zur 7. Runde. 

Und nun wünsche ich Dir ganz viel Spaß beim Häkeln und dekorieren!

Lasst die Nadeln glühen, es ist Kürbiszeit.

Hier noch ein paar Dekobeispiele zur Inspiration:

Herbstkranz mit Häkelkürbissen.

In dem satten Grün kommen die kleineren Kürbisse gut zur Geltung!

Hier ein mittlerer Kürbis…..

Der Minikürbis passt überall dazu…….

 

Egal ob drinnen, oder draußen, die Kürbisse machen überall eine gute

Figur 🙂

Liebe Grüße Eure Conni

 

Weiterlesen

Herbstzauber im ganzen Haus

Draußen wird es immer herbstlicher und im Haus

beginnen wir nun auch uns auf den Herbst einzustellen.

Natürlich dürfen kleine Dekorationen dabei nicht fehlen.

Wie ich unser Zuhause in diesem Jahr herbstlich dekoriert

habe, möchte ich Euch nun zeigen.

Als Erstes nehme ich Euch mit in unsere Küche.

Ich liebe Kürbisse. Deshalb kam ich auf die Idee diesen hübschen

Kürbisherbstkranz zu dekorieren. Die kleinen Betonkürbisse sind von Depot.

Die gehäkelten Kürbisse passen dazu sehr gut. Die Anleitung für die Kürbisse

poste ich demnächst als extra Beitrag. 

Der Kranz von hinten. 

Jetzt habe ich aber alle Seiten 🙂

 

Auf dem kleinen Regal treffen sich einige Schwammerl und Heide-

kraut. Schön weit oben, damit unsere Katzen nicht drankommen.

Der beleuchtete Ast hat hier seinen Stammplatz. Er gehört einfach an

diesen Platz. 

Ein Kranz hat seinen Platz auf einem Dekoständer gefunden.

Die Deko auf dem Tisch wechselt des öfteren 🙂

Irgendeine Schale oder ein Tablett befindet sich immer auf dem Tisch.

Begrüßen wir den Herbst…….,

Kerzenlicht gehört einfach zum Herbst dazu……

Auf dem anderen Regal befinden sich auch viele Kleinigkeiten.

Anstatt Topflappen habe ich dieses Mal eine große Blume gehäkelt.

Kleine Dekoszenen verschönern den Alltag. Habt Ihr den Pilz wieder-

erkannt? Die Anleitung findet Ihr auch hier unter der Kategorie Herbst/

DIY Dekoleiter schnitzen.

Unser Küchenfenster ist immer zu jeder Jahreszeit geschmückt. 

Die alte Küchenwaage muß immer herhalten 🙂 Diesmal als Kerzen-

ständer.

Anstatt Kuchen gibt es hier nun eine kleine Kürbisdeko.

 

Kleine Lichter zaubern schnell Licht ins Dunkel und versüßen uns die

bereits schon dunklen Morgenstunden.

Ohne Kerzen geht es nicht…..

Gefundene Schätze vom Wegesrand zaubern schnell eine herbstliche

Stimmung im Haus….

Ich liebe es Deko in Küchenutensilien zu dekorieren. Besonders in der

Herbstzeit findet man hierfür viel Naturmaterial.

Die Esskastanien schrecken sogar unsere Katzen ab 🙂

Kerzen am Fenster sehen immer toll aus….

Im Flur ist unser Korkherz auch schon herbstlich geschmückt. Hier sagen

sich Fuchs und Dachs gute Nacht. 

Stellt man Kerzen vor einem Spiegel erzielt man eine zauberhafte Wir-

kung…..

In der Dekokiste tummelt sich dieses Jahr ein Igel. Damit er keinen

Hunger hat, gibt es genügend Schwammerl zu futtern 🙂

Meine selbstgemachte Dekoleiter 🙂 Ich liebe sie einfach….. STOLZ 

Blätter und gehäkelte Eicheln schmücken den Ast…..

Nun geht es ins Wohnzimmer…. 

Natürlich, Schwammerl 🙂  und Eichhörnchen bewohnen eine 

Etagere.

Große Kürbisse verschönern das Regal.

Das Fensterbrett wechselt seine Deko auch des öfteren 🙂

Sonst entstehen ja keine neuen Ideen mehr für Euch 🙂 

Kürbisse und Blumen in der Vase und Windlichter sind schnell dekoriert.

Fensterwechsel 🙂  Blumen aus dem Garten und Naturmaterial mehr

braucht man nicht. Die Blumen stehen übrigens in Röhrchen. In denen

befanden sich einst Zuckerperlen zum Backen. Solche Verpackungen

werfe ich nie weg. 

Getrocknete Hortensien sehen zauberhaft in einer Vase aus. Ich habe 

sie wie einen Baum angeordnet.

Ein schöner Farbtupfer…..

Igel und schon wieder Schwammerl…. Merkt man das ich in Bayern 

wohne? 🙂

Schön auch am Fenster……. hier habe ich nun einige Schalen zur Ins-

piration für Euch dekoriert.

Hallo kleiner Igel…..

Schön sind kleine Schleichtiere. Schaut doch mal im Kinderzimmer

nach 🙂 Eure Kids werden begeistert sein und treten gerne mal ihr

Spielzeug ab, ganz bestimmt.

Noch eine kleine Schale….

 

Warum nicht mal Kürbisse hochstapeln?

Die Eule fühlt sich im Kranz wie Zuhause….

Auch Rehe und Hirsche halten schon Einzug ins Wohnzimmer.

Die Schale sieht auch zauberhaft als Tischdeko aus…..

Hier habe ich noch ein Glas mit einem Kastanienast dazu dekoriert.

Hält leider nicht lange bei uns wegen unserer drei Katzen. Deshalb 

der Zimmerwechsel 🙂

Meine selbstgehäkelte Lampe hat hier noch ein Plätzchen gefunden.

Ich habe eine Lichterkette hineingehängt. Das sieht am Abend wunder-

schön aus. 

Und noch eine Idee für ein Dekotablett…..

Auch dieser Kranz hängt im Wohnzimmer. Für das Photo durfte er mal

an die frische Luft. Die Blumen habt Ihr auch schon in der Küche an den

Gläsern gesehen, man kann mit ihnen viele Dinge schön dekorieren.

Auch ein Kissen schmücken sie….. Experimentiert doch einfach mal mit

Farben und unterschiedlicher Wolle, es entstehen dabei wunderschöne

kleine Kunstwerke. Schön ist es auch wenn man seine gehäkelten Werke 

noch mit Perlen schmückt. Entweder die Perlen aufsticken, oder aufkleben.

Durch unterschiedliche Stärken der Wolle bekommt man verschiedene

Größen für die einzelnen Blüten. Keine dicke Wolle im Haus? Dann nimm

doch einfach Deine Wolle doppelt und schon hat man einen ganz anderen

Effekt. Probiere doch auch mal andere Maschen, wie z.B Büschelmaschen

aus. Schon hat man wieder eine neue Blume nach der gleichen Anleitung!

Variiere mit der Maschenzahl z. B 6 statt 8 Maschen, schon hast Du kleinere 

Blüten. Probiere es doch einfach mal aus 🙂 Viel Spaß dabei!

Grundanleitung für eine Dahlienblüte:

Jede Runde wird mit einer Kettmasche geschlossen.

1.R: Einen Fadenring mit 8 festen Maschen häkeln.

2.R: Jede feste Masche verdoppeln = 16 feste Maschen.

3.R: Hier ist bereits ein Farbwechsel möglich! Dann 3 Luftmaschen häkeln

       und mit einer Kettmasche in jeden zweiten Masche sichern. Noch

       7 x wiederholen, dann hast Du insgesamt 8 Bögen.

4. R: In jeden der 8 Bögen häkelst Du wie folgt:

        1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen,1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen,

        1 Dreifachstäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen, 1halbes Stäbchen,

        1 feste Masche, 1 Kettmasche.

5.R: In die hinteren Zwischenräume häkelst Du genau zwischen jeweils 2 Bögen

       6 Luftmaschen und befestigst diese mit einer Kettmasche. Insgesamt

       hast Du nun wieder 8 Bögen.

6.R: In die 8 Bögen häkelst Du jeweils wie folgt:

       2 feste Maschen, 2 halbe Stäbchen, 2 Stäbchen, 2 Doppelstäbchen,

       2 Dreifachstäbchen, 2 Doppelstäbchen,2 Stäbchen, 2 halbe Stäbchen,

       2 feste Maschen. 

Fäden vernehen und evtl. nach Wunsch die Blume mit Wachsperlen verzieren!

Hier habe ich eine Baumscheibe zum Hängetablett umfunktioniert.

Mein kleiner selbstbetonierter Frosch wohnt hier….. Hier oben kann ihn 

wenigstens keiner küssen 🙂

Das ist meine Tischdeko im Wohnzimmer… Aus gaaaaanz viel Draht

wird irgendwann nach langem Wickeln, Drücken, Biegen und Formen

ein Kranz. Ich habe einfach mal drauflos gedrahtet:-)

Diesen habe ich mit Naturmaterialien geschmückt und in die

Mitte habe ich ein Windlicht gestellt und in dem Windlicht noch ein

kleineres Licht 🙂 Und weil ich ja soooo gerne Lichter habe, kam ich 

auf die Idee den Kranz noch mit einer Lichterkette zu beleuchten.

Das sieht dann so aus:

Ich hoffe es waren wieder einige herbstliche Dekoinspirationen dabei

und Ihr habt nun Lust bekommen Euer Zuhause auch herbstlich heraus-

zuputzen. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei! Also, worauf wartet

Ihr noch? Nichts wie ran…..

Liebe Grüße Eure Conni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Translate
Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.